Champions League:Messi zeigt's Ibrahimovic

Paris St Germain's Zlatan Ibrahimovic embraces Barcelona's Lionel Messi after their Champions League Group F soccer match at the Nou Camp stadium in Barcelona

Zlatan Ibrahimovic (li.): Messi immerhin körperlich überlegen

  • Zlatan Ibrahimovic kann den FC Barcelona zwar kurz schockieren, geht beim 1:3 aber als Verlierer vom Platz.
  • André Schürrle trifft beim 3:1 gegen Sporting Lissabon für den FC Chelsea.
  • Manchester City wirft den AS Rom raus.
  • Alle Tabellen und Ergebnisse finden Sie hier.

Messi trifft zum 75. Mal

Mit ter Stegen im Tor sicherte sich der FC Barcelona durch das 3:1 (2:1) gegen Paris St. Germain im direkten Duell noch den Sieg in der Gruppe F. Ausgerechnet Rückkehrer Zlatan Ibrahimovic sorgte mit seinem Treffer in der 15. Minute für einen kurzen Schock, die Gastgeber drehten die Partie im Camp Nou aber durch den 75. Champions-League-Treffer von Rekordhalter Lionel Messi (19.) sowie die Treffer seiner Sturmpartner Neymar (42.) und Luis Suárez (77.).

Schürrle macht Schalke froh

Weltmeister Schürrle und der FC Chelsea leisteten Schalke 04 in der Gruppe G mit dem 3:1 (2:0) gegen Sporting Lissabon Schützenhilfe. Der Flügelstürmer traf in der 16. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0. Außerdem machten Cesc Fabregas (8./FE) und John Obi Mikel (56.) die Tore an der Stamford Bridge für deutlich überlegene Blues. Eine zu kurze Abwehr von Schürrle und der nachfolgende Treffer von Jonathan Silva (50.) machten den Gästen zwischenzeitlich noch einmal Hoffnung.

Manchester City kickt den AS Rom raus

In der Bayern-Gruppe E überflügelte Englands Meister Manchester City den AS Rom durch ein 2:0 (0:0) in der "Ewigen Stadt" und zog als Zweiter hinter den Münchnern ins Achtelfinale ein. Samir Nasri (60.) und Pablo Zabaleta (86.) verhinderten das dritte Vorrundenaus der Citizens in den letzten vier Spielzeiten.

Ajax darf in die Europa League

Ajax Amsterdam, in der Barcelona-Gruppe längst ohne Chance auf das Weiterkommen, schaffte durch das 4:0 (2:0) gegen Apoel Nikosia zumindest die Qualifikation für die Europa League. Aufseiten von Ajax sorgten Lasse Schöne (45./FE, 50.) und Davy Klaassen (53.) binnen acht Minuten für klare Verhältnisse, Leverkusen-Leihgabe Arkadiusz Milik baute die Führung weiter aus (74.).

In der Europa League spielt ab Frühjahr auch Athletic Bilbao nach dem 2:0 (0:0) gegen den weißrussischen Meister Bate Borissow (Gruppe H). Der bereits als Gruppensieger feststehende FC Porto kam gegen den ebenfalls vorab qualifizierten Zweiten Schachtjor Donezk zu einem 1:1 (0:0).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: