Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Weltmeister sind wir!

Beim Rückspiel zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand duellieren sich die besten Außenverteidiger der Welt, löchrige Defensivreihen und zwei unterschiedliche Stürmer. Die voraussichtliche Startelf beider Teams im Vergleich.

Jürgen Schmieder

1 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Torhüter: Thomas Kraft/Julio Cesar

Champions League FC Bayern München - Inter Mailand

Quelle: dpa

Beim Rückspiel zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand (Hinspiel 1:0) duellieren sich die besten Außenverteidiger der Welt, löchrige Defensivreihen und zwei unterschiedliche Stürmer. Die voraussichtliche Startelf beider Teams im Vergleich.

Vor dem Champions-League-Finale der vergangenen Saison wärmte sich Julio Cesar (Bild, vorne) auf, als würde er gleich ein Freundschaftsspiel gegen den AS Cittadella absolvieren. Feixte mit seinem Ersatzmann, blinzelte den Fans zu, warf einer Schönheit auf der Tribüne ein Küsschen zu. Er hielt danach grandios - wie er es übrigens auch in dieser Spiezeit tut. Nur ein Mal, so erzählt man sich in Italien, nur ein Mal hat er gepatzt in dieser Saison: in der 89. Minute beim Hinspiel gegen den FC Bayern.

Thomas Kraft wird derzeit bei jeder Gelegenheit von den Fans des FC Bayern gefeiert, was zum einen mit seinen sehr guten Leistungen zu tun hat, zum anderen aber auch mit der Abneigung der Münchner Anhänger dem Schalker Torhüter und möglichem Zugang Manuel Neuer gegenüber. Kraft reagiert darauf cool. Nur ein Mal, so erzählt man sich in München, hat Kraft gepatzt: beim Spiel in Hannover, das dazu führte, dass sein Förderer Louis van Gaal vom Sommer an nicht mehr sein Förderer sein wird.

2 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Rechter Außenverteidiger: Philipp Lahm/Maicon

98424871

Quelle: AFP

Werden sich auf dem Spielfeld wohl kaum begegnen, weil sie ungefähr 70 Meter Luftlinie voneinander entfernt agieren. Streiten sich seit einigen Jahren um den inoffiziellen Titel "bester Außenverteidiger der Welt" - wobei eine Diskussion darüber zu einer fußball-philosophischen Debatte ausufern könnte. Lahm ist der konstantere, diszipliniertere und defensiv stärkere Spieler, Maicon (Bild, links) definiert sich über Dynamik, brachiale Vorstöße und teils spektakuläre Treffer.

3 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Innenverteidiger: Daniel van Buyten/Lúcio

Champions League - FC Bayern München - Inter Mailand

Quelle: dpa

Daniel van Buyten? Tatsächlich, den Belgier (Bild rechts) gibt es auch noch beim FC Bayern. Viele Wochen in Ungnade gefallen bei Trainer van Gaal, doch dann vielen nacheinander auch die Konkurrenten Demichelis, Breno und Badstuber in Ungnade und so kam van Buyten gegen den Hamburger SV wieder in die Startelf. In München erinnert man sich daran, wie van Buyten im Champions-League-Finale der vergangenen Saison ein Schleudertrauma von Diego Milito verpasst bekam. Milito ist noch verletzt, aber auch Samuel Eto'o ist Schleudertrauma-fähig.

Lúcio dagegen hat wohl noch nie ein Schleudertrauma wegen eines Gegenspielers erlitten. Ihm weinen angesichts der Defensiv-Schwächen immer noch viele nach in München, auch im Hinspiel war sein riesengroße Kraft und fast manischer Wille im Zweikampf zu beobachten. Nun aber zerrte sich Lúcio einen Gesäßmuskel, sein Einsatz schien unmöglich. Unmöglich? Nicht bei Lúcio! Immer noch hofft Trainer Leonardo auf seinen besten Abwehrmann.

4 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Innenverteidiger II: Luiz Gustavo/Andrea Ranocchia

Inter Mailand - FC Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Kamen beide in der Winterpause zu ihrem neuen Verein - Gustavo aus Hoffenheim, Ranocchia (Bild, rechts) vom FC Genua 93. Sind gleich alt (23 Jahre), sind in etwa gleich groß (Gustavo: 1,88 Meter; Ranocchia 1,90) und gleich schwer (78 Kilo/80 Kilo). Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist allerdings ein gravierender: Ranocchia ist tatsächlich gelernter Innenverteidiger.

5 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Linker Außenverteidiger: Danijel Pranjic/Christian Chivu

Champions League - FC Bayern München - Inter Mailand

Quelle: dpa

Verfolgen komplett unterschiedliche Ansätze, ihre Position zu interpretieren. Pranjic is sowohl defensiv als auch offensiv eher brav - er versucht Bälle aufgrund seiner Schnelligkeit zu erobern und dient dann seinem Vordermann Franck Ribéry als Doppelpass-Wand. Chivu (Bild, ligend) agiert in der Defensive dagegen robust bist brutal, was ihm bereits eine Schädelfraktur einbrachte. In der Offensive tut er sich als filligraner Dribbler und gefährlicher Freistoß-Schütze hervor.

6 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Defensives Mittelfeld: Toni Kroos/Esteban Cambiasso

Inter Milan's Esteban Cambiasso shoots as Bayern Munich's goalkeeper Thomas Kraft prepares to save during their Champions League soccer match at the San Siro stadium in Milan

Quelle: REUTERS

Cambiasso scheiterte im Hinspiel an Thomas Kraft (Bild) - wie jeder Inter-Spieler an diesem Mittwochabend. Lieferte sich mit Luiz Gustavo ein atemberaubendes und strategisch ansehnliches Duell im Mittelfeld. Nun trifft Cambiasso wohl auf Toni Kroos. Der agiert seit seiner Beförderung zum Stammspieler - nun ja - unauffällig.

7 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Defensives Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger/Javier Zanetti

98424871

Quelle: AFP

Wenn einer gleichzeitig die Spitznamen "Pupi" und "el tractor" trägt, dann muss er eigentlich eine schizophrene Spielweise haben. Der erste Beiname von Zanetti (Bild, links) bezieht sich auf sein Defensivspiel, bei dem er sich stets um den inofiziellen Titel des fairsten Spielers weltweit bemüht. Der zweite steht für seine Art, offensiv tätig zu werden - was man auf deutsch mit "die Walz aus der Lombardei" umschreiben würde. Schweinsteiger dagegen trägt in München den Spitznamen "Fußballgott" - ein liebevoller Titel mit zweifelhaftem Ruf, schließlich wurden auch schon Jürgen Kohler, Carsten Linke und Paul Agostino so gerufen.

8 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Offensives Mittelfeld: Thomas Müller/Wesley Sneijder

107921227

Quelle: AFP

Erlebten beide bei der WM im vergangenen Jahr ihren Durchbruch - allerdings auf unterschiedlichem Niveau. Der junge Müller überraschte die Fußballwelt mit seinem Engagement und seiner Unbekümmertheit, der etablierte Sneijder (Bild, vorne) entwickelte sich vom talentierten Mittelfeldmann zum Chef seiner Nationalelf. Beide schossen wichtige Tore (Müller gegen England und Argentinien, Sneijder gegen Brasilien und Uruguay). Nach der WM trennten sich die Wege. Müller spielt eine typische zweite Profisaison mit den üblichen Auf und Abs, Sneijder die typische Saison eines Anführers.

9 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Linke Außenbahn: Franck Ribéry/Dejan Stankovic

Inter Mailand - FC Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Stankovic hält einen lustigen Rekord, den wohl niemals jemand brechen wird: Er ist der einzige Fußballer, der jemals für drei verschiedene Nationalmannschaften (Jugoslawien, Serbien-Montenegro und Serbien) agierte. Stankovic (Bild, links) ist ein taktisch hervorragend ausgebildeter Spieler mit Talent zum sehenswerten Freistoß. Ribéry dagegen ist einer, den taktische Zwänge so nerven wie ein Besuch beim Zahnarzt. Der Franzose kann jedoch auf eine ansteigende Formkurve verweisen, mit seiner Dynamik könnte er Gegenspieler Maicon wie schon beim Hinspiel vor ernsthafte Probleme stellen.

10 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Rechte Außenbahn: Arjen Robben/Goran Pandev

Champions League: FC Bayern Muenchen - Inter Mailand

Quelle: ddp

Pandev (Bild, links) sagte einen Tag vor dem Rückspiel gegen den FC Bayern: "Drei Gründe, weswegen Inter die Bayern schlagen wird? Nun, unsere Fans verdienen wirklich einen Sieg, diese Truppe liebt die großen Spiele und natürlich weil wir Inter sind." Darauf würde Robben nach seiner Drei-Tore-Vorstellung gegen den HSV wohl antworten: Drei Gründe, weswegen Bayern Inter schlagen wird? Nun, Arjen Robben. Dann Arjen Robben. Und schließlich, ja natürlich, Arjen Robben.

11 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Sturm: Mario Gomez/Samuel Eto'o

Inter Mailand - FC Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Dass bei einem Stürmer letztlich nur entscheidend ist, wie viele Tore er erzielt, das wurde beim Hinspiel zwischen Inter und dem FC Bayern deutlich. Eto'o (Bild, Mitte) wirbelte die Bayern-Abwehr noch stärker durcheinander als Diego Milito beim Finale vor neun Monaten - doch scheiterte er am herausragenden Thomas Kraft. Mario Gomez dagegen berührte 89 Minuten lang den Ball gefühlt kein einziges Mal - und war dennoch der Mann des Tages, weil er den von Torwart Cesar servierten Ball ins Tor schob.

Auch das Rückspiel verspricht, ein Offensivspektakel zu werden, weshalb es auf die Treffsicherheit der beiden Stürmer ankommen wird, welcher Verein ins Viertelfinale einziehen wird. Derzeit steht es 1:0 für Gomez.

12 / 12

Champions League: FC Bayern - Inter Mailand:Trainer: Louis van Gaal/Leonardo

-

Quelle: AFP

Beide lieben das Offensivspektakel, wie das Hinspiel in Mailand verdeutlichte. Beide haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Beide haben derzeit ein wenig Probleme, dieses Selbstverständnis ihrer Elf zu vermitteln. Weltmeister, also Champions-League-Titelverteidiger, das sind wir!,  will Leonardo seinen Akteuren seit Wochen einreden. Doch dann gab es ein 0:1 gegen den FC Bayern und zuletzt ein 1:1 gegen den Tabellenletzten Brescia Calcio. Van Gaal dagegen predigt seit seiner angekündigten Demission, dass er mit Stolz abtreten wolle. Zuletzt schenkte ihm seine Mannschaft ein 6:0 gegen den HSV.

© sueddeutsche.de/hum
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB