Champions League der Frauen:"Du guckst die Tribüne hoch und siehst all die Menschen - unfassbar"

Lesezeit: 6 min

Champions League der Frauen: Viel gereist und weit gekommen: Ana Maria Crnogorcevic könnte im Mai mit dem FC Barcelona nach 2021 erneut das Triple gewinnen. Die Dominanz des Teams spricht für einen solchen Erfolg.

Viel gereist und weit gekommen: Ana Maria Crnogorcevic könnte im Mai mit dem FC Barcelona nach 2021 erneut das Triple gewinnen. Die Dominanz des Teams spricht für einen solchen Erfolg.

(Foto: David Aliaga/NurPhoto/Imago)

Barcelonas Ana Maria Crnogorcevic spricht vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Wolfsburg über Spiele im ausverkauften Camp Nou, die Anziehungskraft des Frauen-Teams - und Promifans wie Xavi und Puyol.

Interview von Anna Dreher

Im Halbfinale der Champions League treffen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg an diesem Freitag auf eine alte Bekannte: Ana Maria Crnogorcevic, mit 67 Treffern Rekordtorschützin des Schweizer Nationalteams. Von 2009 bis 2018 spielte die 31-Jährige in der Bundesliga, mit dem 1. FFC Frankfurt gewann sie den DFB-Pokal und die Champions League. Danach erlebte die Außenverteidigerin bei den Portland Thorns in den USA eine ganz eigene Begeisterung für den Frauenfußball: Durchschnittlich mehr als 16 000 Zuschauer bei Heimspielen - davon träumen sie in Europa. Im Dezember 2019 wechselte sie zum FC Barcelona. In ihrer ersten Saison dort legten die Fußballerinnen so richtig mit den Titelgewinnen los. 2021 folgte das Triple, nun soll es verteidigt werden. Doch auf dem Weg dorthin muss erst mal der VfL bezwungen werden. Für das Spiel am Freitag (18.45 Uhr, Dazn) ist das Camp Nou wieder ausverkauft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite