Champions League der Frauen:Lyon fordert Barcelona im Finale

Der FC Barcelona will Rache nehmen, Olympique Lyon seinen Status als Rekordsieger zementieren: Im Champions-League-Finale der Frauen kämpfen die mit Ausnahmekünstlerinnen gespickten Überteams der vergangenen Jahre am Samstag (18.00 Uhr/Dazn) in Bilbao um Europas Fußball-Krone. Titelverteidiger Barcelona um die Superstars Aitana Bonmati und Alexia Putellas hat noch eine Rechnung offen. Denn 2019 und 2022 verloren die Katalaninnen jeweils das Endspiel gegen den achtmaligen Titelträger OL.

"Es ist unvermeidlich, an Revanche zu denken", gab Patri Guijarro vor dem Showdown im ausverkauften San Mames zu. Bei Lyon fehlt Nationalspielerin Sara Däbritz nach einer Knöchel-OP, ihre ehemalige DFB-Kollegin Dzsenifer Marozsan könnte den Henkelpokal bereits zum siebten Mal gewinnen. Zuletzt kam die Mittelfeldspielerin aber wie im Finale um die französische Meisterschaft am vergangenen Wochenende gegen Paris St. Germain (2:1) eher als Joker zum Einsatz. Barca aber hat das Quadruple im Visier. Die Liga, den Pokal und den Super-Cup haben Bonmati und Co. in Spanien bereits gewonnen. Doch Lyon vertraut auf routinierte Kräfte wie Star-Verteidigerin Wendie Renard - und seinen Nimbus als Gigantinnen im Europapokal. "Wir haben zwar großen Respekt vor dieser Mannschaft aus Barcelona, aber wir wissen, dass wir mit unserer Erfahrung und unseren Qualitäten in der Lage sind, dieses Spiel zu gewinnen", sagte Lyon-Trainerin Sonia Bompastor.

© SZ/SID - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: