Champions League:Ein Maulwurf und ein verhängnisvoller Pfiff

Lesezeit: 6 min

Matthijs de Ligt ist völlig entsetzt: Szymon Marciniak pfeift sein Tor in der allerletzten Sekunde zurück - dabei hätte es wahrscheinlich zählen müssen. (Foto: David Ramos/Getty Images)

An einem Abend mit tausend Geschichten werden dem FC Bayern in Madrid zwei Szenen zum Verhängnis: Manuel Neuer lässt einen Ball fallen, den er sonst immer hält. Und das Schiedsrichterteam trifft eine fatale Doppelentscheidung.

Von Philipp Schneider, Madrid

Thomas Tuchel und die Limonadenflasche, auch das bleibt jetzt für immer. Zwar schaffte es dieses Bild nicht bis hoch hinauf auf die gigantische Videotafel, die am neu geschaffenen Stadiondach ringsherum läuft und so das Estadio Santiago Bernabéu in eine ziemlich schräge Mischung aus Fußballarena und Kinosaal verwandelt. Dort zeigte die Regie viele Minuten nach Spielschluss, als die Madrider Zuschauer noch längst keine Lust verspürten, diesen so unvergesslichen Fußballabend zu beenden, jene Szenen, die dieses aus ihrer Sicht großartige Halbfinale der Champions League definiert hatten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHalbfinale der Champions League
:Nur Minuten trennen den FC Bayern von Wembley

Real Madrid hat es wieder getan: Erneut drehen die Königlichen in der Schlussphase eine Partie zu ihren Gunsten und ziehen ins Champions-League-Finale gegen Dortmund ein. Ausgerechnet Manuel Neuer macht einen Fehler - und ein Abseitspfiff sorgt für großen Ärger bei den Münchnern.

Von Javier Cáceres

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: