BVB in der Einzelkritik – Sokratis Papastathopoulos

Sokratis Papastathopoulos: Der Grieche mit dem grimmigen Blick ist von der Nummer drei in der Innenverteidigung zum Abwehrchef aufgestiegen, seit Neven Subotic und Mats Hummels verletzt zuschauen müssen. Seinen Job verrichtet Sokratis mit der Zuverlässigkeit eines Schweizer Uhrwerks. Dass er sich immer wieder auf neue Nebenmänner einstellen muss, macht ihm nichts aus. "Gut stehen und viel sprechen", dies sei seine Erfolgsformel hat Sokratis vor dem Spiel gegen Neapel berichtet. Das sagte er übrigens auf italienisch, weil er kein deutsch spricht. Fragt sich, wie gut die Fremdsprachenfähigkeiten von Sven Bender sind.

Bild: dpa 27. November 2013, 08:402013-11-27 08:40:46 © SZ.de/jkn