BVB in der EinzelkritikKämpfer im Improvisationstheater

Jakub Blaszczykowski stellt im richtigen Moment fest, dass er den Ball auch ins Tor schießen kann. Aushilfsverteidiger Sven Bender schmeißt sich trotz gebrochener Nase in jeden Zweikampf - und Sebastian Kehl entwickelt eine Vorliebe für blaue Leibchen. Der BVB beim 3:1 gegen Neapel in der Einzelkritik.

BVB in der Einzelkritik – Roman Weidenfeller

Jakub Blaszczykowski stellt im richtigen Moment fest, dass er den Ball auch ins Tor schießen kann. Aushilfsverteidiger Sven Bender schmeißt sich trotz gebrochener Nase in jeden Zweikampf - und Sebastian Kehl entwickelt eine Vorliebe für blaue Leibchen. Der BVB beim 3:1 gegen Neapel in der Einzelkritik.

Roman Weidenfeller: Es ist sicherlich nicht leicht, immer die Ruhe zu bewahren hinter einer Viererkette, in der wegen der vielen Verletzten ständig rochiert wird. Aber Roman Weidenfeller ist lange genug dabei, um nicht in Panik zu geraten. Gegen Neapel verrichtete der Routinier seinen Job wie stets: unaufgeregt, abgeklärt, souverän. Und dieses Mal stand Weidenfeller im Gegensatz zum Hinspiel, als er für eine Notbremse Rot sah, sogar 90 Minuten im Dortmunder Tor. Und wie: Fantastisch sein Reflex gegen Higuain, Weidenfeller erlebte mal wieder einen großartigen Champions-League-Abend.

Bild: Bongarts/Getty Images 27. November 2013, 08:402013-11-27 08:40:46 © SZ.de/jkn