Bundestrainer:Flick: Hummels hat "im Moment nicht dieses Niveau"

Lesezeit: 2 min

Mats Hummels

Derzeit nicht in Nationalelf-Form: Dortmunds Mats Hummels.

(Foto: dpa)

Für den Dortmunder Innenverteidiger sei "die Tür" jedoch weiter offen. Oliver Bierhoff spricht sich gegen einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar aus.

Meldungen im Überblick

DFB, Hummels: Bundestrainer Hansi Flick sieht Innenverteidiger Mats Hummels von Borussia Dortmund derzeit nicht als Verstärkung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Hummels habe "im Moment nicht dieses Niveau, diese Qualität in seinem Spiel", sagte Flick im Interview mit RTL/ntv: "Ich weiß auch, wenn ich ihn so sehe, auch mit ihm spreche, dass er schon so das ein oder andere Problemchen hat." Flick hatte den 76-maligen Nationalspieler seit seinem Amtsantritt noch nicht berücksichtigt. "Wir wissen auch, dass er eine Qualität hat", führte der Bundestrainer aus. Deshalb halte er Hummels weiter "die Tür offen". Das gelte aber auch für alle anderen, "die enorme Qualität haben, die uns weiterbringen".

Flicks Vorgänger Joachim Löw hatte Hummels erst zur EM im Sommer in die Nationalmannschaft zurückgeholt. Nach der Sommerpause plagten den 32-Jährigen hartnäckige Knieprobleme, beim BVB zeigte er dann ohne echte Vorbereitung wechselhafte Leistungen. Insbesondere im Topspiel gegen Bayern München (2:3) machte Hummels am vergangenen Wochenende eine unglückliche Figur.

Fußball-WM, Boykott: Oliver Bierhoff hat sich erneut gegen den Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ausgesprochen. Der DFB-Direktor sagte den Fernsehsendern RTL und ntv, die Nationalmannschaft werde an der WM teilnehmen, "aber natürlich nicht blind, sondern mit offenen Augen". Einen Boykott bezeichnete Bierhoff als kontraproduktiv. Das Turnier in Katar ist wegen der Menschenrechtssituation und des Todes von Arbeitern auf WM-Baustellen sehr umstritten.

"Das Thema wird uns das ganze Jahr 2022 begleiten, und wir müssen uns damit auseinandersetzen, das tun wir auch schon", sagte der DFB-Direktor. "Wir haben uns schon mit Menschenrechtsorganisationen getroffen, haben für uns selber, aus den Gesprächen heraus, auch die Entscheidung getroffen, dass aus sportlicher Sicht kein Boykott in Frage kommt." Bei der bevorstehenden Vorbereitungsreise im Gastgeberland "werden wir uns ein Bild machen", kündigte Bierhoff an. "Wir werden gewisse Anforderungen an die Hotels stellen, die wir für uns das Quartier aussuchen. Da gibt es gewisse Kriterien, die wir für uns auch einfordern."

Handball, Champions League: Handball-Rekordmeister THW Kiel hat das Jahr in der Champions League mit einer Niederlage beendet. Beim ungarischen Titelträger Pick Szeged verloren die Norddeutschen am Donnerstag 26:30 (13:19), wodurch die Mannschaft von Trainer Filip Jicha auf den vierten Platz in der Vorrundengruppe A zurück fiel. Harald Reinkind und Niclas Ekberg waren mit je fünf Treffern die besten Werfer der Kieler. Für die Gastgeber war bei der Einweihung ihrer neuen Arena Bence Banhidi sechsmal erfolgreich.

Die Kieler kamen nur sehr schwer in die Partie. Beim 11:12 (23.) durch Hendrik Pekeler war der Anschluss zunächst wieder hergestellt, doch durch technische Unzulänglichkeiten machten sich die Kieler die Aufholjagd selbst wieder kaputt. So wuchs der Vorsprung der Ungarn bis zur Pause wieder auf sechs Treffer an. Szeged behielt auch nach dem Seitenwechsel die Partie im Griff. Bei den Kielern brachte auch der zwischenzeitliche Torwartwechsel von Niklas Landin zu Dario Quenstedt keine Besserung. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Jicha auf den siebten Feldspieler. Kleiner als vier Treffer wurde der Rückstand aber nicht mehr. Nach dem 32:32 aus dem Hinspiel hat der THW den direkten Vergleich mit Szeged verloren, der bei Punktgleichheit über die Platzierung entscheidet.

Zur SZ-Startseite
Tokyo 2020 Paralympic Games (Rollstuhlbasketball), 04.09.2021 TOKYO, JAPAN 04. September - Rollstuhlbasketball, Spiel u

Paralympischer Sport in Deutschland
:"Habe das Gefühl, dass man ein wenig alleingelassen wird"

Mareike Miller, Kapitänin der Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft und Präsidiumsmitglied bei Athleten Deutschland, spricht über Probleme im Para-Sport und die mentale Bereitschaft von Athleten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB