bedeckt München 20°

Internationaler Fußball:Westermann wechselt zu Ajax Amsterdam

Heiko Westermann

Früher beim HSV, dann bei Betis Sevilla, künftig bei Ajax Amsterdam: Ex-Nationalspieler Heiko Westermann.

(Foto: dpa)

Der frühere Verteidiger des HSV soll für zwei Jahre unterschreiben. Eintracht Frankfurt verlängert mit Alexander Meier. Der VfL Wolfsburg stellt Max Kruse frei.

Eredivisie, Ajax Amsterdam: Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Heiko Westermann wechselt vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla zum niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Der 32 Jahre alte Ex-Profi von Schalke 04 und dem Hamburger SV sollte am Donnerstagmittag in Amsterdam vorgestellt werden. Am Morgen war in den sozialen Netzwerken bereits das offizielle Mannschaftsfoto für die neue Saison zu sehen - mit Westermann im schwarzen Trikot. Westermann soll bei Ajax für zwei Jahre unterschreiben. In den Planungen des neuen Betis-Trainers Gustavo Poyet spielte er keine Rolle mehr. Am Dienstag hatte der Abwehrspieler das Trainingslager des Teams in Marbella bereits verlassen, um den Transfer in Amsterdam abzuwickeln.

Bundesliga, Eintracht Frankfurt: Eintracht Frankfurt hat die vielleicht wichtigste Personalie für eine erfolgreiche Zukunft geklärt und seinen Kapitän Alexander Meier mit einem "Rentenvertrag" ausgestattet. Die Hessen verlängerten das Arbeitspapier des 33 Jahre alten Torjägers am Donnerstag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2018. Überdies vereinbarten beide Seiten eine Weiterbeschäftigung Meiers im Verein nach der Beendigung der aktiven Laufbahn.

Bundesliga, VfL Wolfsburg: Der Abschied von Ex-Nationalspieler Max Kruse vom Bundesligisten VfL Wolfsburg rückt näher. "Max ist freigestellt worden, klopft eine Transfergeschichte ab", sagte Trainer Dieter Hecking. Schon zuvor hatte Kruse dem VfL seinen Wechselwunsch bei den Niedersachsen mitgeteilt. Der Meister von 2009 scheint gesprächsbereit, wenn das Angebot stimmt. "Wir werden Max sicher nicht um jeden Preis ziehen lassen", hatte Geschäftsführer Klaus Allofs zuletzt gesagt.

FC Bayern München Eindeutig nicht Pep Guardiola
FC Bayern

Eindeutig nicht Pep Guardiola

An seinem ersten Tag beim FC Bayern bekommt Carlo Ancelotti gleich vorgeführt, was diesen Klub auszeichnet. Der neue Trainer selbst vermittelt zum Auftakt vor allem eine Botschaft.   Von Benedikt Warmbrunn

Kruse war im vergangenen Sommer für zwölf Millionen Euro von Liga-Rivale Borussia Mönchengladbach zu den Wolfsburgern gewechselt, konnte allerdings nicht völlig überzeugen. In 32 Liga-Spielen schoss der Stürmer sechs Tore. Immer wieder lieferte der Torjäger abseits des Platzes wegen diverser Verfehlungen Schlagzeilen. Kruse besitzt beim VfL einen Vertrag bis 2019.

Bundesliga, VfL Wolfsburg: Geschäftsführer Klaus Allofs hat ein Interesse von Bundesligist VfL Wolfsburg am italienischen Nationalstürmer Simone Zaza vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin bestätigt. "Das könnte für uns durchaus ein Thema sein", sagte Allofs dem Kicker: "Ob es realistisch ist, werden wir sehen." Zaza, der für Juventus in der vergangenen Saison in 24 Pflichtspielen achtmal traf, hatte bei der EM in Frankreich im Viertelfinale gegen Deutschland mit einem kurios verschossenen Elfmeter nach höchst zauderndem Anlauf für Aufsehen gesorgt. Im vergangenen Sommer war der Stürmer für 18 Millionen Euro von US Sassuolo nach Turin gewechselt.

Transfermarkt

Auch Pellè hat Lust auf China-Millionen