bedeckt München

Bundesliga:Wieder kein Sieg

Schalke 04 kommt gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 hinaus - und wartet nun seit 22 Spielen und 287 Tagen auf einen Erfolg. Dabei überzeugt die Mannschaft von Trainer Manuel Baum diesmal kämpferisch - und geht sogar in Führung.

Der FC Schalke 04 hat seine schier endlose Misserfolgsserie auch gegen Aufsteiger VfB Stuttgart nicht beenden können. Die Mannschaft von Trainer Manuel Baum kam trotz Führung nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpasste erneut den ersehnten ersten Saisonsieg. Mit seinem ersten Bundesligator brachte Abwehrspieler Malick Thiaw (30. Minute) die Königsblauen zunächst in Front, ehe Nicolás González (56./Handelfmeter) ausglich. Schalke wartet nun bereits seit 22 Spielen und 287 Tagen auf einen Liga-Sieg.

Thiaw, 19, sorgte für die erste Schalker Führung überhaupt in dieser Saison. Zuvor lagen die Knappen zum bislang letzten Mal am 14. Juni beim 1:1 gegen Leverkusen vorne. Der finnische Innenverteidiger erlöste die Königsblauen in seinem sechsten Bundesligaspiel mit einem Flugkopfball nach einem Freistoß von Amine Harit. Und der Führungstreffer tat den Schalkern zunächst sichtbar gut - sie agierten deutlich sicherer und entschlossener. Diese Phase hielt jedoch nicht lange an. Gut 25 Minuten konnten sich die Knappen, die immerhin mit viel Einsatz und Leidenschaft agierten, Hoffnung auf den Sieg machen. Spätestens mit dem Ausgleich per Elfmeter nach einem Handspiel des Schalker Innenverteidigers Salif Sané war die Sicherheit bei den Gastgebern dann aber wieder dahin. Die Schwaben waren vor allem spielerisch die bessere Mannschaft und hätten auch einen Sieg durchaus verdient gehabt.

© SZ vom 31.10.2020 / DPA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema