Bundesliga VfB Stuttgart befördert Kramny zum Cheftrainer

Grund zur Freude: Jürgen Kramny erhält einen Vertrag als Cheftrainer des VfB Stuttgart.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Die Schwaben statten den Interimscoach mit einem Vertrag für die erste Mannschaft aus. Die DSV-Biathletinnen verpassen im Massenstart das Podest. Norwegens Handball-Frauen gewinnen die WM.

Bundesliga, VfB Stuttgart: Der bisherige Interimscoach Jürgen Kramny wird die Profis des VfB Stuttgart auch nach der Winterpause trainieren. Einen Tag nach dem 3:1-Sieg über den VfL Wolfsburg erhielt der 44-Jährige einen bis Mitte 2017 gültigen Vertrag als Chefcoach, wie der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist am Sonntag mitteilte. Bisher hatte Kramnys Trainerkontrakt beim VfB formal nur für die zweite Mannschaft in der 3. Liga gegolten. "Man hat von Spiel zu Spiel unter der Leitung von Jürgen Kramny eine Entwicklung gesehen. Wir wollen diesen Schwung ins Jahr 2016 mitnehmen", sagte Sportvorstand Robin Dutt.

Kramny hatte das Training nach der Trennung von Alexander Zorniger am 24. November zunächst übergangsweise übernommen. Unter der Regie des früheren Profis blieben die Stuttgarter in den letzten drei Partien vor der Winterpause ungeschlagen - und kletterten durch den Erfolg gegen Wolfsburg am Samstag auf Nichtabstiegsplatz 15. Am 4. Januar beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde. "Dann heißt's: Farbe bekennen, Leistung zeigen und Punkte holen", kommentierte Kramny.

"Winnie, zähl' deine Ausländer!"

mehr...

Wintersport, Kombination: Kombinierer Eric Frenzel hat im vierten Wettkampf des Winters seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Olympiasieger aus Oberwiesenthal setzte sich in Ramsau klar vor dem erst 18 Jahre alten Norweger Jarl Magnus Riiber durch. Manuel Faißt (Baiersbronn) komplettierte als Dritter das hervorragende deutsche Ergebnis. Fabian Rießle (Breitnau) belegte Rang sechs und bleibt damit im Kampf um das Gelbe Trikot knapp hinter dem Norweger Magnus Krog, der Fünfter wurde. Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) schaffte als Achter sein bislang bestes Saisonergebnis.

Wintersport, Skispringen: Skispringer Peter Prevc hat das letzte Kräftemessen vor der Vierschanzentournee gewonnen. Während der Slowene beim Weltcup in Engelberg seinen dritten Sieg in Folge feierte, flogen Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) und Richard Freitag (Aue) auf den Rängen sechs und sieben knapp am Podest vorbei. Acht Tage vor dem Tournee-Start in Oberstdorf gelang Prevc im zweiten Durchgang mit 142 m ein Schanzenrekord. Mit überragenden 304,2 Punkten siegte er vor dem Österreicher Michael Hayböck (284,8) und Kenneth Gangnes aus Norwegen (279,8). Domen Prevc, 16 Jahre alter Bruder von Peter und am Samstag überraschend Zweiter, belegte den fünften Rang.

Handball, Frauen-WM: Die norwegischen Handball-Frauen sind zum dritten Mal Weltmeister. Am Sonntag gewann der Olympiasieger im Finale der WM im dänischen Herning souverän mit 31:23 (20:9) gegen den EM-Achten Niederlande und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Auf dem Weg zum Titel hatte Norwegen Deutschland im Achtelfinale aus dem Turnier geworfen. Die Bronzemedaille sicherte sich Rumänien durch ein 31:22 (15:8) gegen Polen. Norwegen hatte bereits 1999 und 2011 WM-Gold gewonnen. Titelverteidiger Brasilien war im Achtelfinale an Rumänien gescheitert.

Wintersport, Biathlon: Die deutschen Biathletinnen haben im letzten Weltcuprennen des Jahres die Podestplätze klar verfehlt. Im Massenstart im slowenischen Pokljuka belegte Vanessa Hinz (Schliersee/2) mit 1:14,5 Minuten Rückstand als beste DSV-Skijägerin den neunten Rang. Den Sieg nach 12,5 km sicherte sich Kaisa Mäkäräinen (Finnland/1) vor Gabriela Soukalova (Tschechien/0) und Olga Podchufarowa (Russland/0). Zweitbeste Deutsche wurde Franziska Preuß (Haag/2 Fehler) als Zehnte. Einen Tag nach ihrem Sieg in der Verfolgung musste sich Laura Dahlmeier (Partenkirchen) nach drei Schießfehlern mit dem elften Platz zufrieden geben. Einen noch schlechteren Tag erwischte die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner (Garmisch/10), die lediglich die Hälfte ihrer Schüsse traf. Im Rennen der Männer hatte Simon Schempp nach seinen beiden Siegen in Sprint und Verfolgung zuvor den vierten Rang belegt. Routinier Andreas Birnbacher beendete das Jahr auf dem fünften Platz und feierte sein bestes Saisonresultat.

Wintersport, Riesenslalom: Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg (Kreuth) hat beim Weltcup-Riesenslalom im französischen Courchevel ihre erste Podestplatzierung in diesem Winter nur knapp verpasst. Nach bislang enttäuschendem Saisonverlauf zeigte sich die 26 Jahre alte Olympiasiegerin von 2010 allerdings stark verbessert und erreichte als Vierte ihr bestes Saisonergebnis. "Ein Platz auf dem Podium wäre schön gewesen, aber ich bin trotzdem zufrieden", sagte Rebensburg. Zum Platz auf dem Siegertreppchen fehlten ihr 0,21 Sekunden. Eva Maria Brem (Österreich) siegte mit 0,17 Sekunden Vorsprung vor den zeitgleichen Nina Löseth (Norwegen) und Lara Gut (Schweiz). Gut übernahm damit die Führung im Gesamtweltcup von Lindsey Vonn (USA).

Biathlon, Massenstart: Staffel-Weltmeister Simon Schempp hat zum Abschluss des Weltcups im slowenischen Pokljuka die Podestplätze hauchdünn verpasst. Nach seinen spektakulären Siegen im Sprint und in der Verfolgung musste sich der 27-Jährige aus Uhingen im Massenstart nach zwei Schießfehlern im Foto-Finish mit Platz vier begnügen und verpasste den ersten Sieg-Hattrick seiner Karriere. Platz eins sicherte sich überraschend der fehlerfreie Jean Guillaume Beatrix (Frankreich/0) vor Emil Hegle Svendsen (Norwegen/1) und Ole Einar Björndalen (Norwegen/2). Björndalen lag im Zielspurt nach 15 km wenige Zentimeter vorn. Andreas Birnbacher (Schleching/1) lieferte sein bestes Resultat in diesem Winter ab und verfehlte als Fünfter ebenfalls nur knapp das Podium.

Ski alpin, Riesenslalom: Felix Neureuther muss auf sein drittes Podest in dieser Weltcup-Saison noch warten. Der Skirennfahrer aus Partenkirchen fiel am Sonntag im Riesenslalom in Alta Badia nach Platz vier im ersten Lauf im Finale auf den achten Platz zurück. Stefan Luitz fuhr als Zehnter sein siebtes Top-10-Ergebnis ein. Der Sieg ging an den Österreicher Marcel Hirscher, der damit die Führung im Gesamtklassement übernahm. Hirscher gewann vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Dritter wurde der nach dem ersten Lauf noch führende Franzose Victor Muffat-Jeandet. Dominik Schwaiger fuhr als 19. sein bestes Weltcup-Ergebnis ein, Fritz Dopfer reihte sich als 17. ein.

Fußball, Klub-WM: Der FC Barcelona hat als erster Verein zum dritten Mal die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen. Im Finale setzte sich der Champions-League-Sieger am Sonntag in Yokohama mit 3:0 (1:0) gegen den argentinischen Traditionsclub River Plate aus Buenos Aires durch. Die Treffer für den spanischen Fußball-Meister erzielten Lionel Messi (36. Minute) und der zweimal erfolgreiche Luis Suárez (49./68.), der schon beim 3:0 im Halbfinale gegen Guangzhou Evergrande aus China mit einem Dreierpack geglänzt hatte. Zuvor hatte sich Sanfrecce Hiroshima den dritten Platz gesichert. Der J-League-Meister gewann das kleine Finale 2:1 (0:1) gegen Guangzhou.