bedeckt München

Bundesliga:VfB schickt Badstuber in zweite Mannschaft

03.08.20 VfB Stuttgart Training Deutschland, Stuttgart, 03.08.2020, Fussball, Bundesliga, Saison 2020/2021, VfB Stuttga

Für Holger Badstuber ist derzeit kein Platz im Profikader des VfB Stuttgart.

(Foto: imago images/Sportfoto Rudel)

Der Innenverteidiger des Aufsteigers wird degradiert. Barça trennt sich von Trainer Quique Setién - als Favorit auf seine Nachfolge gilt ein Niederländer. Torwart ter Stegen unterzieht sich einer Knie-OP.

Meldungen im Überblick

Fußball, Bundesliga: Der frühere Nationalspieler Holger Badstuber zählt nicht länger zum Profi-Kader des VfB Stuttgart. Wie die Schwaben am Dienstag mitteilten, soll der 31 Jahre alte Verteidiger ab sofort beim Regionalliga-Team mittrainieren. "Mit Blick auf die kommende Saison und darüber hinaus haben wir uns dazu entschieden, in unserem Kader personelle Veränderungen vorzunehmen und im Defensivbereich verstärkt auf andere Spieler zu setzen", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: "Diese Entscheidung, die einzig und allein sportliche Gründe hat, haben wir Holger in einem offenen Gespräch mitgeteilt."

Er akzeptiere die Entscheidung, teilte Badstuber mit. Er sei zwar "überzeugt davon, dass ich dem Team in der Bundesliga helfen kann", nehme die neue Aufgabe aber an. Der ehemalige Bayern-Profi war 2017 zum VfB, in dessen Jugend er einst schon spielte, zurückgekehrt. 2019 stieg er mit den Stuttgartern aus der Bundesliga ab, diesen Sommer wieder auf. In der Endphase der vergangenen Saison hatte er seinen Stammplatz aber verloren. Der VfB hat Badstuber einen Vereinswechsel in dieser Sommerpause nahegelegt.

Basketball, NBA: Nationalspieler Daniel Theis ist mit den Boston Celtics erfolgreich in die Playoffs gestartet. Gegen die Philadelphia 76ers gab es zum Auftakt am Montag (Ortszeit) ein 109:101. Theis spielte von Beginn an und steuerte in 25 Minuten Spielzeit und nach harten Duellen mit Joel Embiid neun Punkte, drei Rebounds und drei Vorlagen bei. Sein Nationalmannschaftskollege Maxi Kleber kassierte mit den Dallas Mavericks gegen den Titelfavoriten Los Angeles Clippers dagegen eine Niederlage. Mavericks-Star Luka Doncic lieferte im ersten Playoff-Spiel seiner Karriere zwar eine statistisch beeindruckende Leistung ab und kam auf 42 Punkte, 7 Rebounds und 9 Vorlagen, konnte das 110:118 gegen das zweitbeste Basketball-Team der Western Conference aber nicht verhindern.

In den beiden weiteren Duellen am ersten Playoff-Tag in der zuschauerlosen NBA-Blase in Orlando gewannen die Denver Nuggets 135:125 gegen die Utah Jazz und Titelverteidiger Toronto Raptors bezwang die Brooklyn Nets mit 134:110.

Fußball, Spanien: Der FC Barcelona hat sich nach dem 2:8-Debakel gegen den FC Bayern München von Trainer Quique Setién getrennt. Den Nachfolger des 61-Jährigen werde man in den nächsten Tagen bekanntgeben, teilte der spanische Club von Weltfußballer Lionel Messi und DFB-Nationaltorwart Marc-André ter Stegen am Montagabend mit.

Die Entscheidung wurde den Angaben zufolge auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung in Barcelona nur drei Tage nach der historischen Pleite im Viertelfinale der Champions League getroffen. Als Favorit auf die Nachfolge von Setién gilt nach Medienberichten der frühere Klubprofi und derzeitige niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman.

Fußball, Spanien: Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen wird sich einer Operation an der Patellasehne im rechten Knie unterziehen. Wie sein Verein FC Barcelona am Montag mitteilte, wird der Eingriff am Dienstag von Dr. Ramon Cugat vorgenommen. Der spanische Vizemeister werde weitere Informationen nach der OP veröffentlichen. Der Eingriff sei proaktiv, um ihn "für die Zukunft vorzubereiten, da der Spieler während der Saison Probleme mit der Patellasehne hatte", hieß es in einer Mitteilung. "Ich werde einige Wochen zur Genesung brauchen, um zu 100 Prozent wieder zurückzukommen", schrieb ter Stegen am Abend auf Twitter: "Ich bin ruhig und positiv, was die Situation angeht, ich werde bald zurück sein."

© SZ.de/sid/dpa/chge/tbr
Zur SZ-Startseite
LISBON, PORTUGAL - AUGUST 12: Thomas Tuchel, Manager of Paris Saint-Germain looks on during the UEFA Champions League Q

Deutsche Trainer im Halbfinale: Thomas Tuchel
:Der Realo, der ein Fundi war

Im Pariser Superstar-Milieu hat Thomas Tuchel sein Repertoire erweitert - Spielern wie Neymar und Mbappé lässt er Freiraum. Doch nicht nur taktisch geht er seine Arbeit nun anders an.

Von Christof Kneer

Lesen Sie mehr zum Thema