Abstiegskampf in der Bundesliga:Drei Männer, ein Ziel: ein Wunder

Abstiegskampf in der Bundesliga: Um es mal so zu sagen: Am Temperament der Trainer Timo Schultz, Bo Henriksen und Torsten Lieberknecht (von links) wird der Klassenverbleib von Köln, Mainz und Darmstadt nicht scheitern.

Um es mal so zu sagen: Am Temperament der Trainer Timo Schultz, Bo Henriksen und Torsten Lieberknecht (von links) wird der Klassenverbleib von Köln, Mainz und Darmstadt nicht scheitern.

(Foto: Getty Images)

Köln, Mainz, Darmstadt: Im Tabellenkeller der Bundesliga spielen drei abgehängte Klubs eine eigene kleine Meisterschaft aus. Ihre Hoffnungen ruhen vor allem auf ihren Trainern.

Von Thomas Hürner, Christof Kneer und Christoph Ruf

In der aufgeregten Fußball-Bundesliga mit einem sehr aufgeregten FC Bayern geht die Dramatik am anderen Ende der Tabelle fast ein wenig unter. Wenn zurzeit von "acht Punkten" die Rede ist, dann fast ausschließlich von jenen, die dem FC Bayern zum Tabellenführer Leverkusen fehlen. Mindestens genauso beträchtlich ist jedoch jene Acht-Punkte-Lücke, die den Tabellen-16. aus Köln vom Fünfzehnten aus Bochum trennt. Im Tabellenkeller hat sich eine eigene kleine Meisterschaft mit drei Mannschaften entwickelt, wobei der Titelgewinn in diesem Spezialwettbewerb noch keine Feier auf dem Rathausbalkon garantiert.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungMax Eberl beim FC Bayern
:Mia san Manager

Der neue Sportvorstand Max Eberl füllt in München eine Leerstelle, die viel zu lange offen geblieben ist. Wie gefährlich diese Vakanz sein kann, zeigt sich nicht nur beim FC Bayern, sondern auch an der Nationalmannschaft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: