bedeckt München 17°

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Ab sofort: "Vorfahrt für Abwehr!"

Mario Gomez ähnelt einer hochspekulativen Aktie, Arjen Robben wird von Xavi beleidigt, Philipp Lahm schließt sich einer Initiative von sueddeutsche.de an - und in der Abwehr spielt ein Duo mit dem Namen "Bateng". Der FC Bayern vor dem Saisonstart in der Einzelkritik.

1 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Manuel Neuer

1. FSV Mainz 05 - Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Mario Gomez ähnelt einer hochspekulativen Aktie, Arjen Robben wird von Xavi beleidigt, Philipp Lahm schließt sich einer Initiative von sueddeutsche.de an - und in der Abwehr spielt ein Duo mit dem Namen "Bateng". Der FC Bayern vor dem Saisonstart in der Einzelkritik.

Von Carsten Eberts und Jürgen Schmieder

Ist nach intensiven Recherchen des FC Bayern der beste Torhüter der Welt - eine Einschätzung, die Matthias Sammer (der nach intensiven Recherchen von Matthias Sammer auch bester Trainer der Welt ist) unterstützt. Wäre nach intensiven Recherchen von sueddeutsche.de gerne Libero geworden und spielt deshalb ganz prima mit, was zwar Matthias Sammer begeistert, bisweilen aber zu grotesken Gegentoren führt. Patzte beim Blitzturnier gegen den Hamburger SV, später souveräner gegen den AC Mailand. Bekam von einigen Anhängern trotzdem Verhaltensregeln auferlegt. Darf demnach nicht jubeln, keinen Kontakt zu den Fans pflegen und niemals, nein niemals, den TSV 1860 München retten.

2 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Jörg Butt

FC Bayern München - Bayer 04 Leverkusen

Quelle: dpa

Hatte vor ein paar Jahren schon einmal seine Karriere beim FC Bayern ausklingen lassen, als Nummer zwei hinter dem vermeintlich besten Torwart Deutschlands. Musste dann doch eingreifen, weil sich herausstellte, dass dieser Michael Rensing gar nicht der beste Torwart Deutschlands war. Durfte bei den Profis allerdings keinen Elfmeter schießen, weshalb die Fans seine Paraden mit "Buttbuttbutt"-Rufen feierten. Will deshalb nun seine Karriere ausklingen lassen, als Nummer zwei hinter dem vermeintlich besten Torwart Deutschlands.

3 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Philipp Lahm

-

Quelle: AFP

Kapitänsbinden-Träger und Vorstand der vereinsinternen Initiative "Vorfahrt für Abwehr". Bekam einen neuen Torwart, einen neuen Innenverteidiger und einen neuen Außenverteidiger zur Seite gestellt. Dazu einen Trainer, der bei jeder Gelegenheit versichert, Lahms Initiative bedingungslos zu unterstützen - und sogar die Flügelstürmer Arjen Robben und Franck Ribéry zur Mitgliedschaft zu verdonnern. Abzuwarten bleibt, ob sich Lahm der sueddeutsche.de-Initiative "Gefährliche Flanken von der Grundlinie" anschließen wird.

4 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Rafinha

3rd Place Match - FSV Mainz 05 vs Bayern Muenchen - LIGA total! Cup 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Ist ein Sauhund, das weiß mittlerweile die ganze Welt. Jedoch auch einer der sichersten und vor allem offensivfreudigsten Verteidiger, den der FC Bayern je hatte. In der Vorbereitung definitiv ein Mitglied der Lahm'schen Initiative "Vorfahrt für Abwehr". Wirkte gegen die Sauhunde vom AC Mailand dazu wie ein liebes Hündchen. Kam vor der Saison vom FC Genua, um neuer Rechtsverteidiger zu werden. Erhält zu Saisonbeginn den Stammplatz als Rechtsverteidiger, den er bis zum Saisonende behalten wird. So einfach kann das gehen.

5 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Diego Contento

FC Bayern Muenchen v FC Barcelona - Audi Cup Final 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Gehört zu jenen Akteuren im Kader des FC Bayern, dem vor jeder Bundesligaspielzeit (außer von Louis van Gaal) ungefähr null Spiele zugetraut werden. Schaffte in der Saison 2009/2010 trotzdem 14 Pflichtspiele bei den Profis, in der vergangenen Spielzeit gar 18. Auf den Positionen, auf denen er spielen kann (linker und rechter Außenverteidiger), agieren nun ein Kapitänsbinden-Träger und ein Sauhund. Deshalb eine gewagte Prognose: Wird dennoch auf mindestens 15 Pflichtspiele bei den Profis kommen.

6 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Jérôme Boateng

FC Bayern Munich vs AC Milan

Quelle: dpa

Ist nach intensiven Recherchen des FC Bayern der beste Innenverteidiger der Welt. War nach intensiven Recherchen von sueddeutsche.de überhaupt kein Innenverteidiger. Wirkte bei seinen Einsätzen bislang wie einer, der sein Leben lang Innenverteidiger war: stellungssicher, zweikampfstark, um keine gewagte Grätsche verlegen. Soll nun schaffen, dass auch sein Pendant in der Innenverteidigung, der ehemalige Wackeltaps Holger Badstuber, künftig stellungssicher und zweikampfstark agiert. Das ist nach intensiven Recherchen von sueddeutsche.de eine zumindest bemerkenswerte Aufgabe.

7 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Breno

Breno fehlt nach Kreuzbandriss fünf Monate

Quelle: dpa

Hat es tatsächlich geschafft, seine Position im Vergleich zur vergangenen Saison noch zu verschlechtern. War nach intensiven Recherchen des FC Bayern Anfang 2008 der talentierteste Innenverteidiger auf dem Planeten, weshalb der Verein zwölf Millionen Euro investierte. War in seiner Zeit beim FC Bayern nach intensiven Recherchen von sueddeutsche.de an jedem Körperteil einmal verletzt - in seiner Krankenakte vom 23.10.2009 steht einfach nur: "krank". Derzeit im Aufbautraining nach einer Operation am Sprunggelenk. Braucht der 1. FC Nürnberg eigentlich keinen neuen Innenverteidiger?

8 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Holger Badstuber

27.07.2011,  Fussball Audi-Cup: Barcelona - Bayern München

Quelle: MIS

Weiß derzeit wohl selbst nicht, ob er ein Verteidiger mit Weltfußballer-Potenzial oder ein Kandidat für die Nachfolge von Breno ist. Steht bereits im dritten Jahr seiner jungen Karriere vor einer entscheidenden Spielzeit, sollte nun den Übergang vom Talent zum etablierten Spieler schaffen. Entscheidend wird sein, wem Trainer Jupp Heynckes den Vorzug auf der zweiten Innenverteidiger-Position gibt: ihm oder Konkurrent Van Buyten. Derzeit scheint Badstuber vorne zu liegen, weshalb eine Nachrichtenagentur das Duo Boateng und Badstuber schon "Bateng" taufte. Im Laufe der Spielzeit werden sicher noch Spitznamen dazukommen.

9 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Daniel Van Buyten

-

Quelle: pixathlon / IPA

Bewirbt sich ebenfalls um einen Platz in der Innenverteidigung, ist nach intensiven Recherchen von sueddeutsche.de jedoch ein Stürmer. Ist sowohl im eigenen (permanent) als auch im gegnerischen Strafraum (bei Standardsituationen) brandgefährlich. Ist deshalb kein Mitglied der Lahm'schen "Vorfahrt für Abwehr"-Initiative. Das könnte ihn den Stammplatz kosten, denn Trainer Heynckes gilt als glühender Anhänger dieser Initiative und soll allen Spielern dringend die Mitgliedschaft angeraten haben.

10 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Bastian Schweinsteiger

FC Bayern Muenchen v FC Barcelona - Audi Cup Final 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Kaum jemand schafft es, über Bastian Schweinsteiger zu sprechen, ohne das Jahr 2010 zu erwähnen, in dem Schweinsteiger Weltfußballer-Potenzial präsentierte. Wurde in der vergangenen Saison deshalb häufig verantwortlich gemacht für das kreativitätsarme Spiel des FC Bayern. Eine auf Krawall gebürstete Boulevard-Wochenzeitung zweifelte gar an seinen Qualitäten als Anführer. Glaubt man den weniger auf Krawall gebürsteten Boulevard-Tageszeitungen, bekam Schweinsteiger in der Sommerpause von jedem europäischen Verein ein Angebot. Trainer Heynckes glaubt, dass Schweinsteiger auf einem Niveau mit Xavi und Andres Iniesta spielen kann. Zumindest in der Form aus dem Jahr 2010.

11 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Anatolij Timoschtschuk

Trainingsauftakt FC Bayern Muenchen

Quelle: ddp

Hatte lange das Problem, zu vielseitig zu sein. Spielte entsprechend überall, jedoch nur, wenn jemand anderes ausfiel - was vielleicht auch daran lag, dass der damalige Trainer Louis van Gaal von ihm so viel hielt, wie von kritischen Fragen. Hat nun einerseits das Glück, dass Arturo Vidal sein Wort gebrochen hat und nicht zum FC Bayern gewechselt ist. Andererseits hält Trainer Jupp Heynckes auch so große Stücke auf Timoschtschuk - und hat erkannt, dass der Ukrainer definitiv kein Innenverteidiger ist. Timoschtschuk überzeugte in der Vorbereitung auf der Doppel-Sechs, harmonierte gut mit Bastian Schweinsteiger und könnte zu Saisonbeginn seinen Stammplatz erhalten. Dann müssten Andere warten, bis er ausfällt.

12 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Luiz Gustavo

AudiCup 2011: FC Bayern Muenchen - FC Barcelo

Quelle: GES-Sportfoto

War in der Winterpause der vergangenen Saison aus Hoffenheim gekommen, war damals nach intensiven Recherchen des FC Bayern der beste defensive Mittelfeldspieler der Bundesliga. Spielte dann unter Louis van Gaal auf beinahe jeder Defensivposition. Stand zu Beginn der Vorbereitung in Konkurrenz mit Schweinsteiger, Timoschtschuk und Pranjic um einen Startplatz im defensiven Mittelfeld. Lag vor dem Pokalspiel in Braunschweig ein wenig hinter Pranjic, ein wenig mehr hinter Timoschtschuk und ganz weit hinter Schweinsteiger. Begann dann jedoch neben Schweinsteiger. Könnte auch gegen Gladbach in der Startelf stehen. Hofft ansonsten, dass Heynckes im Saisonverlauf vielleicht doch noch einen Innenverteidiger braucht.

13 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Danijel Pranjic

FC Bayern Muenchen v FC Barcelona - Audi Cup Final 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Hat zu Saisonbeginn natürlich keinen Stammplatz, weil Danijel Pranjic nie einen Stammplatz hat. Rückt bei Verletzungen und Sperren jedoch stets so schnell in die erste Elf, dass er es sicher wieder auf 25 Saisonspiele bringt. In denen spielt er dann derart grundsolide, dass er sich nicht unbedingt für einen Stammplatz empfiehlt, jedoch stets bedenkenlos gebracht werden kann. Und auch nach dieser Spielzeit nicht verkauft wird. Wird in vier Jahren seine Karriere in München beenden.

14 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Franck Ribéry

-

Quelle: AFP

Hat in der vergangenen Saison ganz unbemerkt mit 24 Scorerpunkten in 25 Partien die statistisch beste Saison seines Lebens beim FC Bayern hingelegt. War gefühlt jedoch die gesamte Saison über entweder lustlos oder verletzt. Sein Nesteln an den Hosenschnüren gilt mittlerweile als legendär. Muss nun unter Heynckes auch defensiv arbeiten - und hat auf der linken Seite Philipp Lahm hinter sich: Kapitän, Wachhund und Vorstand der vereinsinternen Initiative "Vorfahrt für Abwehr!" Ist zum Saisonstart diesmal nicht lustlos, dafür verletzt. Was die Sache auch nicht viel besser macht.

15 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Arjen Robben

-

Quelle: AFP

Wurde vom besten Mittelfeldspieler der Welt, Xavi, in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung indirekt als leicht zu verteidigen bezeichnet: "Wogegen man sich wehren kann, sind individuelle Aktionen. Dribblings." Solche Worte treffen Robben allerdings nicht wirklich, hält er sich doch selbst für den besten Mittelfeldspieler der Welt, der von niemandem zu verteidigen ist und deshalb auch nie abspielen muss. Spielte eine auffällig unauffällige Vorbereitung, wurde gegen den AC Mailand rüde in den Boden gestampft. Zum Glück muss der FC Bayern zu Saisonbeginn noch nicht gegen Schalke 04 antreten. Oder gegen Manchester United. Oder gegen Xavi.

16 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:David Alaba

3rd Place Match - FSV Mainz 05 vs Bayern Muenchen - LIGA total! Cup 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Ging als Ösi-Bubi nach Hoffenheim, kam als gestandener Mann zurück. Ist aber intensiven Recherchen von sueddeutsche.de zufolge immer noch österreichischer Nationalspieler. Macht seitdem alles, was er früher nicht machte: Kopfballtore (im Test gegen Mainz), 30-Meter-Freistöße aufs Tor knallen (gegen Mailand), Elfmeter verwerten (auch gegen Mailand), als Zehner die Bälle verteilen (gegen Barcelona). Darf zu Saisonbeginn vielleicht sogar Franck Ribéry ersetzen, sollte dieser nicht rechtzeitig fit werden. Gegen Braunschweig wie schon in den Partien zuvor äußerst auffällig. Bewirbt sich um einen Stammplatz - egal, auf welcher Position.

17 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Takashi Usami

1. FSV Mainz 05 - Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Ist ein "schneller Lerner", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger jüngst. Wichtiger scheint jedoch zu sein, dass Takashi Usami auch ein schneller Läufer, Dribbler und Wusler ist. Hat sich mit einem einzigen vielversprechenden Auftritt gegen den FC Barcelona zum vielzitierten "Backup" der häufig verletzten Flügelzange aufgeschwungen. Ist damit nicht mehr bloß ausgeliehener Exportartikel, der den Trikotabsatz in Fernost endlich wieder steigern soll - seit Carsten Jancker nicht mehr aktiv ist.

18 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Toni Kroos

Bayern Muenchen v Hamburger SV - LIGA total! Cup 2011

Quelle: Bongarts/Getty Images

Für ihn hatte Uli Hoeneß dereinst die Rückennummer "10" reserviert - die trägt nun Arjen Robben. Hoeneß hatte ihm dereinst auch einen Platz im offensiven Mittelfeld reserviert - dort durfte Kroos jedoch nie spielen. Nun verpflichtete Hoeneß nach eigenem Bekunden jenen Trainer, dem er von allen Trainern am allermeisten vertraut - und schwupps: Heynckes plant Kroos tatsächlich in der Zentrale ein. Kroos zeigte sich in den Testspielen offensivfreudig, vor allem aber spielwitzig und schussgewaltig wie noch nie in München. Trifft nun auch häufiger die richtigen Entscheidungen: Schießt, wenn er schießen kann. Dribbelt, wenn er dribbeln soll. Spielt ab, wenn er abspielen muss. Fast wie damals in Leverkusen. Dort hieß sein Trainer bekanntlich auch Jupp Heynckes.

19 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Thomas Müller

Audi Cup 2011: FC Barcelona - FC Bayern Muenchen

Quelle: dapd

Steht im Verdacht, nur einen Trick auf Lager zu haben: kleiner Haken und vorbei am Gegner. Übertölpelt damit jedoch seit zwei Jahren beinahe jeden Verteidiger der Welt. Sagt darüber: "Ich versuche es einfach immer wieder." Gab auch zu, die einfachen Dinge des Fußballs zu schätzen: "Ball vorbeilegen, schießen, Tor. Das andere habe ich nie verstanden, oder zumindest habe ich es nie hinbekommen." Um es mit Müllers Worten zu sagen: Wird auch in der kommenden Saison Bälle vorbeilegen, schießen und viele Tore erzielen. Zur Not lässt er sich eben foulen und holt Elfmeter heraus wie gegen Braunschweig. Diesmal sogar ohne Leistungsloch nach einer Fußball-Weltmeisterschaft.

20 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Mario Gomez

-

Quelle: AFP

Hat ein wenig Ähnlichkeit mit einer hochspekulativen Aktie: Während der Hausse definitiv ein Weltfußballer-Kandidat, in der Baisse im Verdacht, gleiche mehrere schwarze Freitage hintereinander zu erleben. Der FC Bayern hat sich in dieser Saison in Abhängigkeit von Gomez begeben - nach dem Verkauf von Miroslav Klose gibt es im Kader keinen Spieler, der Gomez auf Anhieb ersetzen könnte, falls der sich verletzt oder eine Baisse erlebt. Dieses Vertrauen dürfte dem sensiblen Gomez gefallen, in der Vorbereitung war er auffällig präsent. Experten dürften seine Aktie mit "strong buy" bewerten: einer deutlichen Kaufempfehlung.

21 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Nils Petersen

Carl-Zeiss Jena v FC Bayern Muenchen - Pre-Season Friendly

Quelle: Bongarts/Getty Images

Kam von Energie Cottbus, erzielte dort in der vergangenen Zweitliga-Spielzeit 25 Treffer. Bayern-Trainer Jupp Heynckes, einst gefährlicher Angreifer, attestiert Petersen, auch in der Bundesliga viele Tore schießen zu können. Soll in München in dieser Saison das werden, was einst Paolo Guerrero gewesen ist: hungriges Offensivtalent ohne Motzpotenzial, das während kurzer Einsätze auf zehn Saisontreffer kommt. Wechselt nach der Saison wohl zum Hamburger SV, wirft Plastikflaschen auf Zuschauer und muss horrende Geldstrafen zahlen.

22 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Ivica Olic

Bayern München - FC Barcelona

Quelle: dpa

Besitzt einige Beinamen, die seine nimmermüde und mannschaftsdienliche Spielweise unterstreichen sollen, von "Billig-Bomber" über "Duracell-Hase" bis "Marathon-Sprinter" war auf allen Kreativstufen etwas dabei. War vor zwei Jahren die Symbolfigur der grandiosen Rückserie des FC Bayern, war in der vergangenen Saison die Symbolfigur der durchwachsenen Spielzeit mit zahlreichen verletzten Akteuren. Nun wieder fit, gilt als Alternative auf nahezu jeder Offensiv-Position. Könnte bald einen neuen Spitznamen bekommen. Tipp: Symbolhase.

23 / 23

Bundesliga-Start: FC Bayern in der Einzelkritik:Jupp Heynckes

DFB-Pokal - Eintracht Braunschweig - FC Bayern München

Quelle: dpa

Erzählte in der Vorbereitung gerne zwei Anekdoten: Die erste handelte davon, dass er mit den Verantwortlichen des FC Bayern nach seiner Entlassung Schafkopf gespielt hat. Die zweite dreht sich darum, dass er den Menschen in Madrid mal gesteckt hat, dass der FC Bayern ein noch viel besserer Klub als Real Madrid sei. Drückte damit seine tiefe Verbundenheit zum FC Bayern aus. Ist nach dem Revoluzzer Klinsmann und dem Imperator van Gaal nun ein Trainer, den man als Pragmatiker bezeichnen darf. Schätzt auch "ein dreckiges 1:0" und gilt als vehementer Unterstützer der Lahm'schen Initiative "Vorfahrt für Abwehr". Ist im Gegensatz zu vielen anderen Trainern auch in der Lage, einen Fehler zuzugeben. Scheint derzeit der richtige Mann am richtigen Ort zu sein.

© sueddeutsche.de/ebc/jüsc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite