bedeckt München 26°

Bundesliga:Köln verzweifelt an der Eintracht

Eintracht Frankfurt v 1. FC Koeln - Bundesliga

Ausnahmsweise torlos: Anthony Modeste vom 1. FC Köln.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der 1. FC Köln hat im Verfolgerduell mit Eintracht Frankfurt die zweite Saison-Niederlage in der Fußball-Bundesliga kassiert. Die Rheinländer verloren bei den Hessen mit 0:1 (0:1). Bereits in der fünften Minute erzielte Mijat Gacinovic den entscheidenden Treffer für die Frankfurter. Mit dem Heimsieg vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Arena kletterten die Hessen auf den siebten Tabellenplatz. Köln rutschte auf Rang sechs ab. Mit jeweils 18 Zählern sind beide Vereine nach dem zehnten Spieltag punktgleich.

Gomez führt Wolfsburg zum Sieg

Angeführt von Nationalstürmer Mario Gomez hat der VfL Wolfsburg seine sportliche Talfahrt gestoppt und den ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga unter Interimstrainer Valérien Ismaël gefeiert. Dank des verdienten 3:0 (1:0) am Samstag in einer sehenswerten Partie beim Aufsteiger SC Freiburg verließen die zuvor achtmal in Serie sieglosen Niedersachsen den Relegationsplatz und können in der Länderspielpause wieder etwas optimistischer in die Zukunft sehen.

Trotz des Doppelpacks von Gomez in der 41. und 53. Minute und eines verwandelten Foulelfmeter von Ricardo Rodriguez (86.) kann sich Ismaël wohl nicht allzu viel Hoffnung auf eine Weiterbeschäftigung als Chefcoach des letztjährigen Champions-League-Teilnehmers machen. In Wolfsburg kursiert bereits der Name von Bruno Labbadia als Nachfolger des vor knapp drei Wochen beurlaubten Dieter Hecking. Ismaëls Zwischenbilanz in der Bundesliga liegt nun bei einem Sieg und zwei Niederlagen, dazu kommt ein DFB-Pokalerfolg bei Zweitligist Heidenheim.

Fußball Tim Wiese soll die SSV Dillingen retten
Fußball

Tim Wiese soll die SSV Dillingen retten

Der Neu-Wrestler soll bald für den Kreisligisten als Torhüter auflaufen. Dessen Vorsitzender Christoph Nowak schildert im Interview, wie er es schaffte, einen Spielerpass für den einstigen Nationaltorhüter zu besorgen.   Interview von Matthias Schmid

Leverkusen beendet Diskussionen um seinen Trainer Schmidt

Bayer Leverkusen ist nach zwischenzeitlichen Turbulenzen zurück auf Kurs. Beim knappem 3:2 (1:0) über den SV Darmstadt 98 gelang der Werkself der dritte Pflichtspielerfolg in Serie. Vor 28 941 Zuschauern in der Bay-Arena sorgten Hakan Calhanoglu (32. Minute), Julian Brandt (56.) und Charles Aránguiz (69.) am Samstag für den verdienten Sieg. Damit sind die Diskussionen über Fußball-Lehrer Roger Schmidt, zu denen es nach dem peinlichen Pokal-Aus beim Drittligisten Lotte gekommen war, vorerst beendet.

Dagegen geht es bei den Gästen weiter abwärts. Im fünften Auswärtsspiel der Saison gab es trotz der Treffer durch Antonio-Mirko Colak (47.) und Mario Vrancic (85.) die fünfte Niederlage. Drei Tage nach dem berauschenden Coup beim 1:0 über Tottenham vor über 85 000 Zuschauern im Wembley-Stadion fiel den Leverkusenern die Rückkehr in den Liga-Alltag jedoch nicht ganz leicht. Der Pflichtsieg über den Außenseiter fiel schwerer als erwartet.

Für Ingolstadts Trainer wird die Lage immer bedrohlicher

Mit einer 0:2-Heimniederlage gegen den FC Augsburg hat der FC Ingolstadt seine Talfahrt in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und Trainer Markus Kauczinski noch stärker in die Bredouille gebracht. Die eingewechselten Raul Bobadilla (86. Minute) und Halil Altintop (90.) sorgten am Samstag für die achte Pleite der Ingolstädter in dieser Saison und machten das Aus von Kauczinski in Ingolstadt immer wahrscheinlicher.

Mit weiterhin nur zwei Punkten bleibt der FCI auf dem vorletzten Rang und ist nun saisonübergreifend seit 15 Partien ohne Dreier. Zu allem Überfluss sah Tobias Levels wegen eines Frust-Fouls Rot (89.). Die Augsburger beendeten dagegen mit einem verdienten Sieg nach vier Bundesliga-Spielen ihre Ergebniskrise und vergrößerten in der Tabelle den Vorsprung auf die Ingolstädter auf jetzt neun Punkte.