bedeckt München
vgwortpixel

Bundesliga:Defensiv, zäh und irgendwie lustfeindlich

So hätte es ewig weitergehen können. Wohl niemand hätte etwas dagegen einzuwenden gehabt, wenn dieses Spiel 8:8 ausgegangen wäre, stieg doch mit jedem Tor die gefühlte Temperatur im Stadion um mehrere Grad Celsius an. Doch in der leider zwangsläufig stattfindenden Pause kroch die Kälte wieder die Beine hinauf, und die Trainer beider Mannschaften beschlossen in den Kabinen offenbar, ihr in der zweiten Halbzeit kein weiteres Offensivspektakel mehr entgegenzusetzen. Als über die Anzeigetafeln Reklame für Reisen in südliche Gefilde flimmerte, war der Sommer in diesem Spiel bereits vergangen.

Hatte es in den ersten 45 Minuten noch geradezu südamerikanisch gewirkt, kam es einem nun vor wie eine Reinszenierung des 0:0 zwischen dem KFC Winterslag und Dundee United in der dritten Runde des Uefa-Pokals 1981/82: defensiv, zäh und irgendwie lustfeindlich. Nach einer guten Stunde begannen nicht wenige Zuschauer, auf ihren Mobiltelefonen parallel das Halbfinale der Handball-WM zwischen Deutschland und Norwegen zu verfolgen.

Die Höhepunkte der zweiten Halbzeit dieses Fußballspiels, wenn man sie denn so nennen möchte, waren folgende: eine etwas kläglich vergebene Chance von Selke, bei der er bewies, dass ein Spieler mit neonpinken Schuhen in solchen Situation stets ein wenig geckenhafter dasteht, als trüge er schlichte, schwarze. Und ein seltsam unangebrachter Ausbruch von Entschlossenheit, als Herthas Valentino Lazaro, um mehr Anlauf für einen Einwurf zu haben, eine Werbebande zur Seite trat. Die anschließende Ausführung brachte dann aber nichts ein, woran man sich später einmal erinnern wird. So blieb es beim 2:2, auch dank Rune Jarstein im Tor der Berliner, der kurz vor Schluss noch zwei Mal glänzend parierte. Ein Rätsel, wie er sich trotz der inzwischen brachialen Kälte auf den Punkt genau geschmeidig gehalten hatte.

Als nach dem Abpfiff Frank Zander noch einmal "Nur nach Hause gehen wir nicht" sang, waren die meisten Zuschauer schon eben dorthin gerannt, um sich sofort in die Badewanne oder auf die Heizung zu legen. Die Journalisten hockten noch eine Weile in den Katakomben beisammen wie Bergsteiger im Basislager und wärmten ihre halb erfrorenen Schreibfinger an den Kaffeebechern. Einer berichtete, er habe sogar "akute Messnerzehen".

Auf der abschließenden Pressekonferenz sagte Hertha-Trainer Pal Dardai: "Teilweise hätten wir gewinnen können, teilweise Schalke." Er muss die erste Halbzeit gemeint haben, auf die zweite trifft beides nicht zu. Hertha bleibt vorerst Siebter, Schalke Zwölfter. Und die Temperaturen in Berlin unter Null.

Bundesliga Hummels oder Boateng? Einer verliert

FC Bayern

Hummels oder Boateng? Einer verliert

Nachdem Süle von Trainer Kovac eine Stammplatzgarantie bekommen hat, konkurrieren die beiden um den freien Platz in der Innenverteidigung. Der Unterlegene muss im Sommer wohl gehen.   Von Benedikt Warmbrunn