bedeckt München

Einzelkritik FC Bayern:Kimmich bläst das Jagdhorn

Der Münchner hat genug Willensstärke für sechs bis zwölf Tore, Corentin Tolisso schreit den Rasen an und Thomas Müller profiliert sich als Vorbereiter. Der FC Bayern gegen Mainz in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider

1 / 12

Manuel Neuer

-

Quelle: AFP

Startete das Jahr 2021 damit, dass er ein Mainzer Schützenfest in der eigenen Arena verhinderte. Ohne ihn hätte Mainz 05 gut und gerne mit 4:0 in die Halbzeit gehen können. Parierte Weltklasse gegen Jonathan Burkhardt in der Anfangsphase, weil er dessen Abschluss dank perfekter Körperbeherrschung mit dem rechten Unterschenkel blockte und parierte klasse gegen Robin Quaison, als er dessen Schuss in der 40. Minuten noch erreichte. An den beiden Gegentoren machtlos, am 1:0 wäre er auch noch fast dran gewesen. Hatte Glück, dass er nicht wie Boateng Gelb bekam, weil er in bekannter Art und Weise intensiv reklamierte. Freute sich, als Latzas und Quaisons Schüsse Pfosten und Latte zum Scheppern brachten.

Neujahrsvorsatz: Weniger reklamieren.

2 / 12

Benjamin Pavard

FC Bayern Muenchen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Quelle: Getty Images

Wenn der Franzose nach vorne dribbelt, dann erinnert das an Menschen, die engagiert zur Arbeit gehen. Pavard läuft beherzt los, benutzt seine Arme zum Schwungholen und bereitet sich auf den einen Pass vor, den er zu spielen gedenkt. Der gelingt manchmal, manchmal nicht, aber nach hinten ist Pavard dafür umso solider. Musste zur Halbzeit raus, weil Bayern nach dem 0:2 mehr Power nach vorne brauchte.

Neujahrsvorsatz: So gut in der Offensive werden wie Alphonso Davies.

3 / 12

Jérôme Boateng

-

Quelle: AFP

Teil eins der bajuwarischen Abwehr auf Abruf - sein Vertrag läuft im Sommer aus und aktuell gibt es keine Neuigkeiten, ob der FC Bayern ihm nochmal ein Angebot macht. Bekam jedenfalls wieder den Vorzug vor Niklas Süle und war Protagonist des Mainzer Führungstreffers. Wurde im entscheidenden Kopfballduell von Burkardt leicht geschubst und fühlte sich so um seine Abwehrchance gebracht. Vergriff sich bei der Beschwerde in Richtung Schiedsrichter Markus Schmidt offenbar im Ton und wurde verwarnt. Darf sich unfair behandelt fühlen - ein klares Foul war es aber trotzdem nicht.

Neujahrsvorsatz: Einen neuen Vertrag bekommen.

4 / 12

David Alaba

FC Bayern München - FSV Mainz 05

Quelle: dpa

Teil zwei der bajuwarischen Abwehr auf Abruf - sein Vertrag läuft im Sommer aus und in dieser Woche hat er es deswegen auf die Titelseite der spanischen Zeitung Marca geschafft. Real Madrid ist eine mögliche Destination, aber aktuell heißen seine Gegner noch Jonathan Burkhardt und Alexander Hack von Mainz 05. War an den beiden Mainzer Toren allerdings schuldlos und und wie so oft bester Teil einer Defensive, die aber zu oft nicht als Einheit agierte.

Neujahrsvorsatz: Einen neuen Vertrag bekommen.

5 / 12

Alphonso Davies

-

Quelle: AFP

Wurde bei den Ehrungen zum Jahresende mit einigen Preisen bedacht und man will es ja keinem Wahlgremium verdenken: Was Davies tut, sieht spektakulär aus und Daniel Brosinski hatte schon leichtere Aufgaben in seinem Leben, aber wer genau hinschaut, der sieht, dass Davies durch seine enorme Geschwindigkeit auch gegen Mainz einige Schwächen kaschiert. Steht selten schlau, hat aber auch in seinem Passspiel Aussetzer, die auch gegen Mainz 05 zu gefährlichen Kontern führen.

Neujahrsvorsatz: So gut in der Defensive werden wie Benjamin Pavard.

6 / 12

Corentin Tolisso

Bundesliga - Bayern Munich v 1. FSV Mainz 05

Quelle: Pool via REUTERS

Schrie nach einer Viertelstunde den Rasen an und das völlig zurecht. Verballerte eine Torchance, die man als Bayern-Spieler nutzen muss. Sammelte in der Anfangsphase außerdem zwei bis drei unnötige Fehlpässe und ein dummes Foul an der eigenen Strafraumgrenze. Verballerte kurz darauf sein zweite Hundertprozentige. In der zweiten Halbzeit ohne größere Patzer, aber auch nicht wirklich an der Aufholjagd beteiligt. Kein guter Auftritt des Franzosen.

Neujahrsvorsatz: Sich so ein Spiel nur einmal pro Jahr erlauben.

7 / 12

Joshua Kimmich

FC Bayern Muenchen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Quelle: Getty Images

Seine Rückkehr wurde in München so sehnlich erwartet wie sonst nur der Oktoberfestbieranstich. Die Löcher im Zentrum: Soll er stopfen. Die Griffigkeit in den Zweikämpfen: Soll er zurückbringen. Wenn es eng wird: Soll er halt selbst ein Tor schießen. Und plötzlich: Führt Mainz 2:0. Was tun?

Sich in der Halbzeit kurz schütteln, das Horn zur Aufholjagd blasen und, naja, selbst das Tor schießen, wenn es eng wird. Oder eben köpfen. Lief nach seinem 1:2 zum Anstoßpunkt zurück mit einem Gesichtsausdruck, als wäre das alles eine persönliche Beleidigung für ihn. Wurde durch die Umstellung in der Halbzeit von defensiven Aufgaben entbunden (oder sie waren ihm egal) und bereitete prompt den Ausgleich durch Sané vor. War erst mit dem 3:2 halbwegs versöhnlich, auch wenn es tatsächlich das erste Bayern-Tor seit seiner Rückkehr war, das er nicht direkt vorbereitet hatte. Es fiel aber nach seiner Ecke. Konnte nicht fassen, dass er in der Nachspielzeit keinen Elfer bekam. Offenbar wollte er auch noch das sechste Tor.

Neujahrsvorsatz: Nimmt sich ja eh immer alles vor, aber vermutlich noch mehr Wollen.

8 / 12

Leroy Sané

FC Bayern München - FSV Mainz 05

Quelle: dpa

War in den Schlagzeilen, weil ihn Hansi Flick gegen Bayer Leverkusen erst ein- und dann wieder auswechselte und es keinen anderen Grund als seine Leistung gab. Musste sich dann von Karl-Heinz Rummenigge anhören, dass ihm noch das Bayern-Gen fehle. Immerhin: Der Vorstandsvorsitzende sagte "noch". War sichtlich bemüht, die gegen ihn erhobenen Laxheits-Vorwürfe zu entkräften: Ging weite Wege im Pressing, hatte viele Aktionen, darunter gute und weniger gute und es ist Spekulation, ob ihn Flick zur Halbzeit rausgenommen hätte, wenn Kingsley Coman fit gewesen wäre. So erzielte er das 2:2 mit einem perfekten Linksschuss nach starkem Dribbling.

Neujahrsvorsatz: Nicht mehr ein- und ausgewechselt werden.

9 / 12

Thomas Müller

-

Quelle: AFP

Guckte so ungläubig wie nur Thomas Müller ungläubig gucken kann, aber es war passiert: Alexander Hack hatte ihn überlistet. Der Mainzer mogelte sich beim Freistoß in der 44. Minute vor ihn, kam frei zum Kopfball und netzte ein und Müller riss seinen Mund ausnahmsweise nicht zum Kommandogeben auf. War klar, dass da noch was kommen musste und so schlich er sich in der 70. Minute nach einer Kimmich-Ecke frei und bereitete das 3:2 von Niklas Süle und später noch das 5:2 von Robert Lewandowski vor.

Neujahrsvorsatz: Mehr eigene als gegnerische Tore vorbereiten.

10 / 12

Serge Gnabry

FC Bayern Muenchen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Quelle: Getty Images

Hatte in den Spielen vor Jahresende das Problem, dass er in keinem Spiel schlecht war, er gehörte eher zu den Besseren, aber auf den Spielberichtsbögen standen immer die anderen mit Toren und Vorlagen. Bis zur 74. Minute lief auch diese Partie genau so: Spielte besser als Sané, aber Zählbares sprang nicht dabei heraus. Dann senste ihn Leandro Barreiro rüde um, was zum Elfmeter und damit laut Statistikregeln zur Vorlage von Gnabry führte. Bezahlte diesen hart erarbeiteten Scorerpunkt aber teuer - musste nach der Grätsche verletzt runter.

Neujahrsvorsatz: Seine Statistik aufbessern.

11 / 12

Robert Lewandowski

FC Bayern München - FSV Mainz 05

Quelle: dpa

Postete kürzlich auf Instagram ein Bild von sich und abgezählten zwölf Trophäen, die er in seinem Bett drapierte, darunter die Torjägerkanone und den Preis für den Weltfußballer. Erlebte zunächst ein Spiel, bei dem man, naja, lieber im Bett geblieben wäre. Hatte nicht viele Aktionen und dann erlaubte sich dieser Torwart namens Finn Dahmen auch noch, seine Schüsse zu halten. Traf dann natürlich doch noch, weil er beim Elfmeter sicher blieb und die Vorlage von Müller in Weltklasse-Manier versenkte. Steht nun bei 19 Toren nach 13 Spielen.

Neujahrsvorsatz: Das gleiche Bild mit 13 Trophäen posten.

12 / 12

Einwechselspieler: Leon Goretzka, Niklas Süle, Jamal Musiala, D. Costa, E.M. Choupo-Moting

FC Bayern Muenchen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Quelle: Getty Images

Hansi Flick baute seine Mannschaft zur Halbzeit um, brachte Niklas Süle und Leon Goretzka, stellte auf Dreierkette um und der Erfolg gab ihm Recht. Süle traf sogar nach einer Ecke, Leon Goretzka sorgte für mehr Power im Zentrum, Jamal Musiala, Douglas Costa und Eric Maxim Choupo-Moting durften auch noch mitmachen.

Neujahrsvorsätze: Natürlich von Beginn an spielen.

© SZ.de/ska
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema