Bundesliga Elfter BVB-Ausfall: Schmelzer erleidet Faserriss

Faserriss in den Adduktoren: BVB-Kapitän Marcel Schmelzer fällt einige Wochen aus.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Dortmunder Kapitän muss voraussichtlich 14 Tage pausieren. Vor und nach dem Baden-Derby zwischen Hoffenheim und Freiburg prügeln sich Fans und Polizei, es gibt zahlreiche Verletzte. Andy Murray gewinnt das Tennis-Turnier in Shanghai.

Bundesliga, Borussia Dortmund: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund beklagt seinen elften Verletzten. Kapitän Marcel Schmelzer hat beim 1:1 (0:0) gegen Hertha BSC am Freitagabend einen Faserriss im Adduktorenbereich erlitten und fällt für voraussichtlich 14 Tage aus. Das teilte der BVB am Samstag mit. Gegen die Hertha hatten zehn Spieler passen müssen.Schmelzer fehlt somit am Dienstagabend (20.45 Uhr/Sky) in der Champions League bei Sporting Lissabon und in den Ligaspielen beim FC Ingolstadt (22. Oktober) und gegen Schalke 04 (29. Oktober). Zudem wird er das DFB-Pokal-Spiel gegen Union Berlin am 26. Oktober verpassen.

Bundesliga, Gewalt: Bei Auseinandersetzungen zwischen Fans und Polizei sind im Rahmen des Bundesliga-Derbys 1899 Hoffenheim gegen SC Freiburg (2:1) mehrere Menschen verletzt worden. Bereits auf dem Weg zum Stadion hätten sich bei Ausschreitungen an einer Brücke in Sinsheim zehn Freiburger Fans und zwei Polizisten verletzt, teilte die Polizei am späten Samstagabend mit. Dabei hatten die Beamten Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt. Ein Fan wurde mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht.Nach dem Fußballspiel trafen gereizte Fans beider Klubs nach einer Unterführung aufeinander und konnten von den Einsatzkräften nur durch den abermaligen Einsatz von Pfefferspray getrennt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen zahlreiche Anhänger unter anderem wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung, Beleidigungen, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie zweier Diebstähle von Fanartikeln.

Tennis, ATP: Tennis-Olympiasieger Andy Murray hat mit dem zweiten Turniersieg nacheinander seine aktuelle Topform unterstrichen und greift zum Saisonende sogar noch den führenden Novak Djokovic in der Weltrangliste an. Murray siegte am Sonntag im Endspiel des Masters-Turniers in Shanghai 7:6 (7:1), 6:1 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut. Damit holte der Schotte wie schon eine Woche zuvor in Peking den Titel und seinen insgesamt sechsten in diesem Jahr. Djokovic war am Samstag im Halbfinale mit 4:6, 4:6 gegen Batista Agut ausgeschieden, der damit sein erstes Finale bei einem Masters-Turnier erreichte. Der Serbe hatte vor vier Monaten nach dem erstmaligen French-Open-Gewinn die Weltrangliste noch klar angeführt, danach aber nicht mehr so dominiert wie zuvor. Die Turniersaison endet mit den ATP World Tour Finals vom 13. bis 20. November in London.

Handball, Champions League: Die Handballer des THW Kiel haben die zweite Niederlage in der Vorrunde der Champions League kassiert. Im Duell der Rekordmeister unterlagen die Norddeutschen dem ungarischen Titelträger Telekom Veszprem mit 19:21 (10:13). Beste Werfer waren der Kieler Marko Vujin mit sieben Toren sowie Gabor Ancsin und Gasper Marguc, die je fünf Treffer für die Magyaren erzielten. THW-Coach Alfred Gislason haderte bei der fünften Kieler Auswärtspartie in Serie mit einigen Pfiffen der tschechischen Unparteiischen und mit dem Spiel seiner Schützlinge. Im Angriff trafen die Kieler schlechte Wurfentscheidungen und leisteten sich zahlreiche technische Fehler, in der Abwehr agierten sie unaufmerksam und nicht konsequent genug. In der 41. Minute schaffte der THW nach einem verwandelten Siebenmeter von Vujin erstmals den Ausgleich (15:15). Fünf torlose Minuten sowie erneut unglückliche Pfiffe und eigene Fehler kosteten aber den möglichen Punktgewinn.