Bundesliga: Elf des TagesJuchhu, Kung-fu!

Ein Frankfurter Bubi schockt die großen Bayern. Stuttgarts Cacau springt gerade noch vom OP-Tisch. Und in Wolfsburg wird Felix Magath mit einem Kung-fu-Tritt gedankt - wie das Fußball-Wochenende wirklich war:

Wolfsburgs Ashkan Dejagah dankt Felix Magath mit einem Kung-Fu-Tritt, ein Frankfurter Bubi schockt die großen Bayern, Stuttgarts Cacau springt gerade noch einmal vom OP-Tisch. Die Elf des Spieltags.

Borussia Dortmund absoliverte am Samstag ein Auswärtsspiel. Das muss einmal gesagt werden, denn zu sehen war es nicht. 25.000 Dortmunder Fans begleiteten ihre Mannschaft nach Mönchengladbach, um dort womöglich die Meisterschaft zu bejubeln. Wie eine massive Wand in Biene-Maja-Farben standen sie da - jubeln durften sie jedoch nicht. Wegen des Leverkusener Sieges war früh klar, dass es mit dem Titel noch nichts werden würde. Und dann kassierte der BVB eine 0:1-Pleite gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Gladbacher. Aber es soll trotzdem ein schöner Ausflug gewesen sein.

Texte: Michael König und Jonas Beckenkamp

Bild: dapd 25. April 2011, 09:302011-04-25 09:30:44 © sueddeutsche.de/ebc