Bundesliga-Elf des SpieltagsVedad, der Uneinsichtige

Rotsünder Vedad Ibisevic überrascht mit seiner exklusiven Sicht der Dinge, Bayern-Rückkehrer Bastian Schweinsteiger überrascht mit einem formidablen Comeback. Die coolste Socke der Liga heißt dennoch Aaron Hunt - und Hoffenheims Trainer Markus Babbel versteht die Welt nicht mehr.

Bundesliga-Elf des Spieltags – Felix Klaus

Rotsünder Vedad Ibisevic überrascht mit seiner exklusiven Sicht der Dinge, Bayern-Rückkehrer Bastian Schweinsteiger überrascht mit einem formidablen Comeback. Die coolste Socke der Liga heißt dennoch Aaron Hunt - und Hoffenheims Trainer Markus Babbel versteht die Welt nicht mehr.

Die Elf des Spieltags.

Felix Klaus: Wer sich in der Welt einen Namen machen will, muss früh anfangen. Greuther Fürths Felix Klaus ist derzeit auf einem guten Weg - er hat mit 19 Jahren bereits Geschichte geschrieben. In Mainz gelang ihm der erste Bundesliga-Treffer der Aufsteiger, der gleichzeitig zum ersten Sieg führte. An seinem Vermächtnis hatte aber auch das Schicksal einen gewissen Anteil. Sein Torschuss wurde vom Mainzer Nikolče Noveski abgefälscht und landete als Bogenlampe im Tor der Gastgeber. Für Klaus war das nur Nebensache, er freute sich, seine Kollegen freuten sich und rissen ihn beim Torjubel zu Boden. Auch dazu fiel dem Jüngling noch der passende Spruch ein: "Das war eigentlich eine klare rote Karte." 

(ska)

Bild: Bongarts/Getty Images 3. September 2012, 12:192012-09-03 12:19:42 © Süddeutsche.de/ska/ebc/mane