Bundesliga: Elf des SpieltagsKomischer Fußball statt Weltfrieden

Während die Lichtgestalt nur noch das höchste Ziel kennt, ist die Bundesliga gefüllt mit traurigen, teuren Einkäufen. Doch immerhin gibt es Schmiedebach und Stoppelkamp. Die Elf des Spieltags.

Während die Lichtgestalt nur noch das höchste Ziel kennt, ist die Bundesliga gefüllt mit traurigen, teuren Einkäufen. Doch immerhin gibt es Schmiedebach und Stoppelkamp. Die Elf des Spieltags.

Franz Beckenbauer

Keine Elf des Spieltags kann an diesem Wochenende auf den Kaiser und die Lichtgestalt des deutschen Fußballs verzichten. Am Samstag ist der Spieler-Trainer-Weltmeister 65 Jahre alt geworden, er hat nachsichtig mitangesehen, wie sein FC Bayern es sich erlaubte, an diesem Tag nur Unentschieden zu spielen. Und anschließend wurde er im ZDF nach seinen noch ausstehenden Zielen und Wünschen gefragt. Wer nun glaubte, er wünsche sich die x-te Meisterschaft für seinen FC Bayern oder ein siebtes Kind, der täuschte sich ungemein. "Ich würde mir mehr Frieden auf der Welt wünschen, ein bisschen mehr Verständnis, ein bisschen mehr Respekt voreinander." Wenn der Franz das hinkriegt, benötigt er einen neuen Spitznamen. Kaiser oder Lichtgestalt wäre dann wirklich zu mickrig.

Bild: Bongarts/Getty Images 13. September 2010, 08:492010-09-13 08:49:29 © sueddeutsche.de