Das mit dem "Bad-Boy-Image" hat sich Frankfurts Defensiv-Kneifzange Maik Franz größtenteils selbst zuzuschreiben. Mit Aktionen wie dem absichtlichen Armschwinger gegen Bremens Denni Avdic manövriert sich der wenig zimperliche Abwehrmann immer wieder selbst ins Abseits - da mag er privat ein noch so pfundiger Kerl sein. An diesem Spieltag wurde Franz mit seinem Knockout des Schweden sogar zum Anlass dafür, dass Avdic benommen das Spielfeld verlassen musste - und dafür, dass Werder-Trainer Thomas Schaaf und Eintracht-Coach Christoph Daum ein paar ernste Wörtchen auszutauschen hatten. Franz-Feinde behaupten schon länger, er wäre eigentlich ein Fall für ein Buddhisten-Camp zur Selbstbesinnung - oder für eine andere Sportart.

Bild: dpa 11. April 2011, 09:332011-04-11 09:33:43 © sueddeutsche.de/jbe