Bundesliga:Darmstadt siegt erstmals seit Oktober

Kölns Faride Alidou (r) und Darmstadts Matthias Bader kämpfen um den Ball. (Foto: Marius Becker/dpa)

22 Spiele wartet der SV Darmstadt in der Fußball-Bundesliga auf drei Punkte. Vor dem 2:0 in Köln muss Trainer Lieberknecht daher an einen Song der Kölner Band BAP denken.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Der Tabellenletzte SV Darmstadt 98 hat erleichtert auf den verschobenen Bundesliga-Abstieg reagiert. „Wir sind noch nicht tot. Und solange wir das nicht sind, werden wir alles dafür tun, zu punkten und weiterzuleben“, sagte der erste Darmstädter Torschütze Christoph Klarer beim 2:0 (0:0) am Samstag beim Vorletzten 1. FC Köln. Bei einer Niederlage wären die Hessen vorzeitig bereits am 30. Spieltag aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen.

Zuletzt hatte Darmstadt am 7. Oktober 2:1 beim FC Augsburg gewonnen. „Vor dem Spiel durfte ich Wolfgang Niedecken die Hand schütteln. Dabei musste ich direkt an 'Verdamp lang her' denken“, sagte Lieberknecht in Anspielung auf den alten Hit von Niedeckens Band „BAP“. „Verdamp lang her war es auch für uns“, sagte der Lilien-Trainer.

Nicht nur für Kapitän Tobias Kempe war der Erfolg bei schwachen Kölnern nach zuvor 22 sieglosen Spielen „völlig verdient“. Trotz des Punktedreiers bleiben Darmstadt aber noch mindestens neun Punkte Rückstand bei vier verbleibenden Spielen auf den Abstiegsrelegationsrang.

© dpa-infocom, dpa:240420-99-748342/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: