Schnell erwarb sich Daum den Ruf eines Motivationskünstlers. Einmal soll er 40.000 Mark an die Kabinentür des 1. FC Köln geheftet haben, um den Spielern die mögliche Meisterschaftsprämie vor Augen zu führen. Daneben galt er als Trainer, der den Spielern harte Arbeit schmackhaft machen konnte. "Wir haben gar nicht gemerkt, dass wir richtig hart trainiert haben", sagte der damalige Spieler Pierre Littbarski. Daum führte Köln an die Spitze der Bundesliga - und machte den Verein zu einem ernsthaften Konkurrenten für den FC Bayern.

Bild: Imago 22. März 2011, 14:302011-03-22 14:30:17 © sueddeutsche.de/hum