Bundesliga Hertha entzaubert Gladbach

Gladbachs Tobias Strobl ärgert sich, die Hertha-Spieler jubeln im Hintergrund.

(Foto: dpa)

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC 0:3

Die imposante Heimserie von Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga ist gerissen. Nach saisonübergreifend zwölf Heimsiegen in Folge unterlag die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking Hertha BSC mit 0:3 (0:1) und liegt damit nach dem 21. Spieltag bereits acht Punkte hinter dem souveränen Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Salomon Kalou (30.), Ondrej Duda (56.) und Davie Selke (76.) erzielten die Treffer der Berliner, die durch den ersten Sieg in Gladbach seit elf Jahren Anschluss an die Europacup-Plätze halten. Für die Gastgeber waren es die ersten Gegentore in diesem Jahr.

Hannover 96 - 1. FC Nürnberg 2:0

Hannover 96 hat dank Nicolai Müller und fast 80-minütiger Überzahl im Abstiegskampf gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. Müller (45+5./77.) sorgte per Kopfball quasi mit dem Pausenpfiff und nach einem tollen Solo für das erlösende 2:0 (1:0) gegen den Club und den ersten Sieg im zweiten Spiel unter Neu-Trainer Thomas Doll.

Dank des ersten Heim-Dreiers seit drei Monaten zog Hannover in der Tabelle wieder an Nürnberg vorbei und ist "nur" noch Vorletzter der Bundesliga.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 0:0

RB Leipzig hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen Sieg gegen Verfolger Eintracht Frankfurt verpasst. Die Leipziger kamen im Heimspiel trotz großer Chancen nur zu einem 0:0, verteidigten aber immerhin ihr Fünf-Punkte-Polster auf die Frankfurter.

In dem überwiegend wilden Spiel, in dem beide Teams auf eine kontrollierte Offensive keinen Wert legten, verteidigten die Leipziger erfolgreich gegen die Frankfurter mit Ante Rebic, Sebastien Haller und Luka Jovic. Das Sturm-Trio, das 32 der 40 Ligatore der Eintracht erzielte, kam diesmal kaum zur Entfaltung.

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:3

Der VfL Wolfsburg kam nicht über ein 3:3 (1:1) beim SC Freiburg hinaus. Trotz des Remis bleibt Freiburg das Lieblings-Reiseziel der Wolfsburger - zuletzt hat der VfL vor siebeneinhalb Jahren im Breisgau verloren.

Jerome Roussillon (11.), Wout Weghorst per Foulelfmeter (63.) und Renato Steffen (74.) trafen für die Wolfsburger, die unter der Woche im DFB-Pokal bei RB Leipzig (0:1) ausgeschieden waren. Vincenzo Grifo (37.), Nils Petersen (70.) und Luca Waldschmidt (88.) waren für Freiburg erfolgreich.

Bundesliga Jawoll, ein "Bayern-Spieler"!

Leon Goretzka

Jawoll, ein "Bayern-Spieler"!

Vor dem Wiedersehen mit Schalke 04 wird Leon Goretzka mit Lob überhäuft. Seit er ins spielerische Zentrum der Münchner Elf gerückt ist, hat er die Skeptiker überzeugt.   Von Philipp Selldorf