Bundesliga:Aubameyang würde "nie zu Bayern gehen"

1. FC Koeln v Borussia Dortmund - Bundesliga

Will nicht zum FC Bayern wechseln: BVB-Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Verlässt Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang im Sommer den BVB? Die Gerüchte halten sich hartnäckig, auch weil Aubameyang seine Zukunft weiter offen lässt. Doch einen Verein schließt der Gabuner als künftigen Arbeitgeber ausdrücklich aus. "Ich werde nie zu Bayern gehen, das ist sicher", sagte er nun der Fußball Bild: "Das wäre zu hart für die Dortmunder Fans. Egal, was sie mir bieten, ich würde nein sagen. So etwas würde nicht zu meiner Mentalität passen. Bayern ist also raus."

Bayern kommt nicht in Frage - aber was ist mit Real Madrid?

Aubameyang, 16-facher Torschütze in der Bundesliga-Hinrunde, hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2020. Zuletzt war unter anderem über einen Wechsel zu Real Madrid spekuliert worden. "Wissen Sie, manche Spieler haben Ambitionen, also gehen sie und wollen noch einmal etwas anderes erleben", sagte der 27-Jährige in dem Interview. "Niemand kann die Zukunft voraussehen. Sicher ist nur: Jetzt bin ich in Dortmund und ich liebe es dort. Ich kann aber nicht sagen, dass ich noch zwei Jahre bleibe, oder fünf oder zehn. Es ist möglich, dass im Juni ein Klub kommt, der eine Lösung mit Dortmund findet, und ich gehe. Aber im Moment denke ich wirklich nicht darüber nach."

Beim Bundesliga-Wiederbeginn am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Werder Bremen wird Aubameyang fehlen. Er spielt mit der Nationalmannschaft den Afrika-Cup. Die ersten Gruppenspiele gegen Guinea-Bissau und Burkina Faso endeten jeweils 1:1, Aubameyang traf in beiden Begegnungen. Gegen Kamerun geht es am Sonntag um den Viertelfinaleinzug.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB