Bundesliga:Alonso über Geplänkel vor Derby: „Bin kein Teil davon“

Leverkusens Trainer Xabi Alonso lächelt während einer Pressekonferenz. (Foto: Marius Becker/dpa)

Sein erstes Derby mit Bayer Leverkusen hat Xabi Alonso gegen den 1. FC Köln zu Hause verloren. Nun geht sein Team als ungeschlagener Tabellenführer gegen den sieglosen Vorletzten in die Partie.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Molde (dpa) - Trainer Xabi Alonso von Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen lässt sich von dem Geplänkel im Vorfeld des Derbys gegen den 1. FC Köln am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) nicht irritieren. „Das sind kleine Dinge. Nichts Wichtiges und auch nichts Besonderes. Ich bin kein Teil davon“, sagte der Coach am Freitagmorgen nach dem 2:1 in der Europa League bei FK Molde.

Er empfinde es als „eine schöne sportliche Rivalität. Es ist schön, dass wir einige Mannschaften in der Region haben und Teil eines schönen Derbys sind. Auf dem Platz fühlen wir Intensität und Stimmung, beide Seiten sind bereit, alles zu geben.“

Der frühere Welt- und Europameister hat in seiner Zeit als Profi einige brisante Derbys gespielt. „Den Clásico, das Liverpool-Derby oder mit Bayern“, erinnerte er sich. „Wichtig ist es dabei, die emotionale Kontrolle zu behalten. Wir müssen die richtige Balance finden zwischen Herz und Kopf.“ Im Mai verlor Bayer zu Hause 1:2 gegen den FC. „Das sollte nicht mehr passieren“, meinte Alonso.

In der Vorbereitung spiele die Partie aber „keine Rolle. Wir haben eine andere Mannschaft, die Energie ist auch eine andere.“ Dass die Kölner mit nur einem Punkt aus sechs Spielen sieglos sind, sei aber irrelevant. „Wir wissen, dass sie nicht in der besten Situation sind“, sagte Alonso: „Aber mir ist die Tabelle egal. Es wäre eine Überraschung für mich, wenn sie auch am Ende der Saison da stehen würden. Denn sie haben sehr gute Spieler und eine klare Idee.“

© dpa-infocom, dpa:231006-99-461801/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: