Brose Bamberg:Taylor und Bruhnke gehen

Brose Bamberg trennt sich von US-Profi Kameron Taylor und dem deutschen Basketball-Nachwuchsspieler Kay Bruhnke. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, wurden bei beiden Akteuren Ausstiegsklauseln aus den noch laufenden Verträgen gezogen. Taylor, 25, war einer der besten Werfer der Oberfranken in der abgelaufenen Saison. "Wir wollen einen größtmöglichen Neuanfang", sagte Sportdirektor Leo de Rycke und sprach von Sparmaßnahmen. "Bedingt durch die Corona-Krise sind wir dazu verpflichtet, alle Verträge zu durchleuchten und noch mehr auf unser Budget zu achten. Durch die Auflösung schaffen wir eine deutliche Entlastung." Bruhnke, 19, wurde im Nachwuchs der Bamberger ausgebildet, zuletzt aber von zwei Mittelfußbrüchen zurückgeworfen. "Kay ist ohne Zweifel ein großes Talent. Nach seinen Verletzungen benötigt er jetzt vor allem Spielpraxis. Die können wir ihm bei uns nicht garantieren", sagte Geschäftsführer Philipp Galewski. "Wir hätten ihn gerne verliehen, allerdings ließ sich das nicht realisieren. Daher blieb uns nur die Ausstiegsoption."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB