Brose Bamberg:In letzter Sekunde

Brose Bamberg schlägt Gießen 46ers auch dank Omar Prewitts 32 Punkten

Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat am zweiten Spieltag dieser Saison den zweiten Sieg errungen. Beim 89:87-Erfolg über die Gießen 46ers war vor 3033 Zuschauern, die erstmals seit knapp zwei Jahren wieder in die Bamberger Arena durften, Omar Prewitt der wichtigste Mann für die Gastgeber. Der 27-jährige US-Amerikaner traf nicht nur mit der Schlusssirene entscheidend, sondern erzielte insgesamt 32 Punkte (24 davon in Hälfte zwei), neun Rebounds und drei Assists. Bamberg, das auf die am Knie verletzten Frankie Ferrari und Derek Cooke Jr. verzichten musste, startete gut in die Partie und ging schnell 7:2 in Führung. Gießen kam aber wieder heran und ließ sich auch in der Folge nicht mehr wirklich abschütteln. Bamberg hatte zugleich große Probleme, seine Dreier im Korb unterzubringen - nach 30 Minuten hatten gerade einmal fünf von 19 Versuchen ihr Ziel gefunden. Zur Halbzeit stand es 39:38 für Bamberg, das im dritten Viertel wiederum in Führung ging, um zu Beginn des Schlussabschnitts dann einen 13:0-Lauf Gießens zuzulassen. 64:78 stand es gegen Brose, bevor die Stunde von Omar Prewitt schlug. Der Zwei-Meter-Mann zog das Bamberger Spiel an sich, traf aus allen Lagen - und in allerletzter Sekunde zum Sieg für die Oberfranken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB