bedeckt München 21°

Englischer Rekordtorschütze Wayne Rooney:Erbe von Bobby Charlton

Wayne Rooney of England scores a goal to make the score 2 0 from a penalty to become England s leadi

Per Elfmeterhieb in die Rekordbücher: Wayne Rooney erzielt gegen die Schweiz sein 50. Tor für England.

(Foto: imago)
  • Wayne Rooney ist nun alleiniger Rekordtorschütze Englands: Er trifft zum 50. Mal.
  • Jetzt fehlt nur ein Titel mit der Nationalelf.

Von Sven Haist, London

Es war eine Geste des Respekts, dass Harry Kane den in sich gekehrten Wayne Rooney nicht über den Haufen rannte. Zwar nahm der Teamkollege heftig Anlauf, um zu gratulieren, dann aber bremste er ab. Er ließ den Rekordtorschützen noch für einen Augenblick allein. Rooney hielt sich die Hände vors Gesicht, sein Blick zum Sternenhimmel über Wembley war leicht gewässert. Ein Solist unter den 75 571 im Stadion. Die Menschen zückten die Handykameras, in der Loge applaudierte David Beckham, an der Seitenlinie verneigte sich Nationaltrainer Roy Hodgson.

Englands Kapitän Wayne Rooney, 29, hatte soeben mit seinem 50. Länderspieltreffer nicht bloß das 2:0 gegen die Schweiz im EM-Qualifikationsspiel erzielt. Er passierte damit auch die bislang gültige 49-Tore-Bestmarke von Bobby Charlton. Als alleiniger Rekordtorschütze steht Rooney nun mit der Zahl "50" zu Buche. "Ich bin extrem stolz darauf, es bedeutet mir die Welt", sagte Rooney: "Ich werde diese Nacht nie vergessen." Das Massenblatt Sun titelte: "Dream come tRoo!"

45 Jahre bestehendes Meisterwerk

Einen Monat, bevor der Spielführer von Manchester United 30 wird, hat er das seit 45 Jahren bestehende Meisterwerk Charltons - ein Meilenstein im englischen Fußball - in die Archive verdrängt. Die bisherige Ausnahmeleistung stammte aus einer Zeit, in der England zum einzigen Mal Weltmeister (1966) wurde und die britische Höchstablösesumme noch bei 200 000 Pfund lag. Generationen an Profis arbeiteten sich vergeblich an den 49 Toren Charltons ab - die Langlebigkeit des Rekords spiegelt die Qualität der Leistung Rooneys. Nicht umsonst fragte der Independent: Kann dieser Bestwert je wieder gebrochen werden?

Vielleicht eines Tages von jenem Harry Kane. Wie sich der Status "Rekordtorschütze Englands" anfühlt, hatte das 22-jährige Sturm-Talent von Tottenham Hotspur am Dienstagabend aus nächster Nähe miterlebt. Zuvor hatte Kane bereits auf sich aufmerksam gemacht. Er sorgte zehn Minuten nach seiner Einwechslung für das 1:0 - es war bereits sein drittes Länderspieltor im vierten Einsatz.

Das letzte Tor von Charlton, mittlerweile 77 Jahre alt, entstand 1970 in einem Freundschaftsspiel gegen Kolumbien. Mehr als drei Dekaden später setzte Rooney am 6. September 2003 in Mazedonien erstmals seinen Namen ins Trefferalbum des Verbands. Seitdem kletterte der Profi aus Manchester stufenweise die Torjägerliste nach oben. Zunächst holte er Kevin Keegan ein, dann Alan Shearer und Michael Owen. Vergangenen Samstag stürmte Rooney mit Tor 49 an Gary Lineker vorbei. Die Tür zu Charlton war offen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB