Boxen in der Pandemie:Schleichend in die neue Sphäre

Lesezeit: 4 min

Boxen Radovan vs Mittag Boxen Profiboxen Sauerland Gala im CongressPark in Wolfsburg Bild zeigt

Kann den Kampf kaum erwarten: Denis Radovan, 29, (links) hat seit September nicht mehr geboxt.

(Foto: Sebastian Priebe/Imago / regios24)

Der Kampf von Denis Radovan gegen Brian Rose soll für den Promoter Wasserman den überfälligen Start markieren. Die ganze deutsche Box-Szene erhofft sich eine Wiederbelebung.

Von Benedikt Warmbrunn

Dass der schnellste Weg nicht immer der effektivste ist, das hat Denis Radovan erst vor wenigen Wochen erfahren. Für einen Heimwerker-Youtube-Kanal sollte er ein Biertragerl aus Holz bauen, sein Konkurrent war der Münchner Boxtrainer Tim Yilmaz. Radovan war schneller fertig, aber sein Kistchen war zu eng, es war zu niedrig, die sechs Flaschen passten zwar rein, aber verdeckten dann den Griff. Radovan warb für sein Werk, er wand sich, er lachte. Er konzentrierte sich am Ende auf das, was gut geworden war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Es gibt Erfüllung, die im bloßen Dasein liegt"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Interview nach dem Fall Reichelt
"In seiner Führungsrolle untragbar"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB