Boxen:Mega-Kampf nicht vom Tisch: Fury gibt Joshua letzte Chance

Boxen
Tyson Fury (l) im Boxkampf mit Dillian Whyte. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

London (dpa) - Der Mega-Boxkampf zwischen Weltmeister Tyson Fury und Anthony Joshua könnte doch noch stattfinden. Schwergewichtschampion Fury gab auf Twitter bekannt, dass die Probleme mit den übertragenden Sendern BT, ESPN und DAZN gelöst seien und forderte seinen britischen Landsmann auf, sich dem Kampf zu stellen.

"Alles ist sauber und fair. Der Ball liegt auf deiner Seite. Wenn du einen Funken Würde und Stolz in dir hast, unterschreibst du diesen Vertrag", sagte Fury. "Oder du zeigst der Öffentlichkeit, dass du ein Feigling bist und unterschreibst nicht. Für mich macht das keinen Unterschied. Du bist ein geschlagener Mann, ich bin Weltmeister. Ich habe dir einen großen Knochen hingeworfen."

Ex-Weltmeister Joshua hatte eine erste Frist von Fury am Montag ohne Zusage verstreichen lassen. Daraufhin war ein Kampf am 3. Dezember gegen den Kölner Mahmoud Charr ins Gespräch gebracht worden. Der Kampf soll in Manchester oder Cardiff stattfinden. Nach Furys jüngsten Äußerungen wollte der 34-Jährige damit offenbar nur Joshua unter Druck setzen. Fury ist Weltmeister des Verbandes WBC und hatte seine Karriere eigentlich beendet. Joshua war von Oleksandr Usyk als vierfacher Weltmeister entthront worden und hatte auch den zweiten Kampf gegen den Ukrainer verloren.

© dpa-infocom, dpa:220929-99-942752/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema