Boxen:Fury positiv

Box-WM-Kampf wird wohl verschoben

WBC-Titelträger Tyson Fury ist vor seinem WM-Kampf im Schwergewichtsboxen gegen den US-Amerikaner Deontay Wilder offenbar positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der TV-Sender ESPN berichtet, wird das für den 24. Juli geplante Duell nach einem Corona-Ausbruch im Fury-Lager womöglich auf den 9. Oktober verschoben. Der US-Sportsender, der gemeinsam mit Fox die Pay-per-View-Rechte an dem Kampf besitzt, merkte an, dass der Brite Fury die Quarantäne in seiner Heimat verbringen werde. In Las Vegas steht das dritte Duell zwischen Fury, 32, und dem drei Jahre älteren Wilder auf dem Programm. Der erste Kampf 2018 endete mit einem umstrittenen Unentschieden, nachdem Fury zweimal zu Boden gegangen war. Im Februar 2020 siegte Fury klar durch technischen K.o. in der siebten Runde.

© SZ vom 10.07.2021 / SID
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB