bedeckt München 19°

Botschaft von 1860-Investor Ismaik:"Ich bin stolz, ein Löwe zu sein"

Hasan Ismaik

Hasan Ismaik, Investor und Gesellschafter bei den Löwen.

(Foto: Andreas Gebert/dpa)

Wochenlang war 1860-Investor Hasan Ismaik abgetaucht, nun meldet er sich vor dem Relegationsspiel gegen Holstein Kiel mit einer Botschaft zurück. Ismaik lobt den Einsatz der Spieler - und fordert mehr Ehrlichkeit im Klub.

Wochenlang war 1860-Investor Hasan Ismaik für Präsident Gerhard Mayrhofer nicht erreichbar, obwohl der Münchner Klub der größten Krise seit Jahren entgegegenschlitterte und des viel zu besprechen gegeben hätte. Doch nun meldet sich der Jordanier zurück - wenige Stunden bevor das Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel in der Arena in Fröttmaning angepfiffen wird.

Der Isamaik-Brief im Wortlaut:

"Liebe Löwen,

heute ist ein ganz wichtiger Tag und ich wünsche mir - ich wünsche uns allen, dass das die Geburtsstunde einer Mannschaft werden kann, die nach so einer schweren Zeit zusammenwachsen wird. Auch wenn diese Saison sportlich nicht wirklich zufriedenstellend verlief, bin ich glücklich über und stolz auf unsere Fans, die Sechzig während der gesamten, sehr schwierigen Saison bedingungslos unterstützt haben. Ganz egal, wie der heutige Abend ausgeht - es muss und wird nach außen ein positives Signal geben.

TSV 1860 München Alles neu im "Schlüsseljahr"
Chronik
Chronologie der 1860-Saison

Alles neu im "Schlüsseljahr"

Taxiaffäre, Whistledoktor, Import-Export von Spielern: Wer dachte, beim TSV 1860 kann es nicht schlimmer werden, der irrte. Diese Saison bietet ein Chaos-Programm, das in die dritte Liga führen kann.   Von Philipp Schneider

Mein großer Dank gilt allen, die tagtäglich für Sechzig Gas geben und unter schwierigen Bedingungen hart gearbeitet haben. Danke an alle Mitarbeiter, an unsere Partner und an die Medien in und rund um München.

Es stimmt mich sehr zuversichtlich, dass die Mannschaft in dieser Saison nie aufgegeben hat. Es ist Fakt, dass die Löwen bis zuletzt gekämpft haben. Dass wir uns alle mehr erwartet haben, ist ebenso Fakt. In diesem Zusammenhang ist es aber nicht wichtig, was war und was ist, sondern was sein wird - wir müssen an die Zukunft denken!

Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Fans, vernünftig und seriös zu handeln. In jeder Abteilung wird intensiv und leidenschaftlich gearbeitet, aber es muss mehr und ehrlicher miteinander umgegangen werden.

Und dieser Verantwortung wollen wir uns auch stellen.

Ich bin stolz, ein Löwe zu sein, denn gerade die aktuelle Situation hat dazu geführt, dass man sieht, wie blau München wirklich ist."