Süddeutsche Zeitung

Borussia Dortmund:Magath rügt Tuchel

Der Trainer findet die Kritik des Dortmunder Coaches an Mats Hummels überzogen. Russland holt Bronze bei der Eishockey-WM. Timo Glock jubelt über den dritten DTM-Sieg seiner Karriere.

DFB-Pokalfinale, Mats Hummels: Die Kritik von Trainer Thomas Tuchel von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund an Weltmeister Mats Hummels nach dem im Elfmeterschießen verlorenen Pokalfinale gegen Bayern München am Samstag in Berlin ist bei Ex-Meister-Coach Felix Magath nicht gut angekommen. "Die ganze Mannschaft war nicht in der Verfassung, an ihre besten Leistungen anzuknüpfen. Insofern glaube ich nicht, dass es in Ordnung war, Mats Hummels herauszugreifen und ihn quasi für die Mannschaft verantwortlich zu machen", sagte der 62-Jährige im Fußball-Talk Doppelpass bei Sport1. Hummels war in der 78. Minute ausgewechselt worden. Zur Leistung des zum FC Bayern wechselnden BVB-Kapitäns hatte Tuchel erklärt: "Er kann's besser!" Nach achteinhalb Jahren kehrt der Innenverteidiger zum FC Bayern zurück. Die Ablöse beträgt 38 Millionen Euro.

Eishockey-WM: Russland hat mit dem Gewinn der Bronzemedaille für einen versöhnlichen Abschluss der Eishockey-Weltmeisterschaft im eigenen Land gesorgt. Am Sonntag deklassierte die Sbornaja in Moskau die USA im Prestigeduell mit 7:2 (2:0,3:1,2:1). Die Tore für den Rekord-Weltmeister, der seit 30 Jahren keinen WM-Titel mehr vor eigenem Publikum gewinnen konnte, schossen Wjatscheslaw Wojnow (7. Minute), Sergej Mosjakin (14./54.), Ivan Telegin (30.), Jewgeni Dadonow (33.), Artemi Panarin (36.) und Wadim Schipatschow (60.). Für die USA traf Frank Vatrano doppelt (35./42.). Einen Tag nach dem enttäuschenden Halbfinal-Aus gegen Finnland rafften sich die russischen Stars um Ausnahmekönner Alexander Owetschkin noch einmal zu einem Spektakel auf. Die USA, die im Halbfinale Kanada unterlegen waren, hatten keine Chance.

Motorsport, DTM: Der ehemalige Formel-1-Fahrer Timo Glock hat in Spielberg den dritten DTM-Sieg seiner Karriere geholt und BMW den zweiten Erfolg des Wochenendes beschert. Einen Tag nach Rang eins von Marco Wittmann eroberte Glock in Österreich früh die Führung und verteidigte die Spitzenplatzierung bis ins Ziel. Die beiden Audi-Fahrer Mattias Ekström und Jamie Green belegten die Plätze zwei und drei. Mercedes muss ein erneut schwaches Resultat verarbeiten und blieb ohne Punkte. Daniel Juncadella kam als bester Mercedes-Fahrer auf Rang zwölf. Paul Di Resta konnte dennoch seine Gesamtführung verteidigen.

Rea Madrid, Champions League: Real Madrid muss im Champions-League-Finale gegen den Stadtrivalen Atlético am 28. Mai aller Voraussicht nach auf den französischen Nationalspieler Raphael Varane verzichten. Wie der Klub von Weltmeister Toni Kroos am Sonntag bekannt gab, hat sich der Innenverteidiger eine Oberschenkelverletzung zugezogen und kann somit in dem Duell in Mailand am kommenden Samstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) wohl nicht mitwirken. Wie lange der 23-Jährige ausfällt, ist bisher nicht klar. Varane wurde auch von Trainer Didier Deschamps in den Kader der Franzosen für die EM im eigenen Land (10. Juni bis 10. Juli) berufen.

Basketball, BBL-Playoffs: Die Brose Baskets Bamberg haben im Halbfinale der Basketball-Bundesliga vorgelegt und einen weiteren Schritt in Richtung achten Meistertitel gemacht. In der Neuauflage des Vorjahresendspiels gewann der Titelverteidiger am Sonntag das erste Spiel deutlich mit 88:73 (42:32) und führt damit in der Best-of-five-Serie mit 1:0. Beste Werfer vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Bamberger Halle waren Janis Strelnieks und Brad Wanamaker (je 15 Punkte) für die Gastgeber und John Bryant mit 17 Zählern aufseiten der Münchner. Das zweite Spiel findet am Mittwoch (20.30 Uhr) in München statt.

Tennis, French Open: Benjamin Becker ist als erster von sieben gestarteten deutschen Tennis-Herren bei den French Open ausgeschieden. Der 34 Jahre alte Saarländer verlor am Sonntag in Paris 2:6, 2:6, 4:6 gegen Andrej Kusnezow aus Russland. Becker hatte im vergangenen Jahr noch erstmals die dritte Runde im Stade Roland Garros erreicht, war gegen das druckvollere Spiel des Weltranglisten-40. aber insgesamt ohne Chance. Ein 4:2-Vorsprung nach einer kleinen Schwächephase von Kusnezow im dritten Satz ging sofort wieder verloren. Der 25-jährige Kusnezow, der die bislang beste Phase seiner Karriere erlebt, beendete den ersten Vergleich der beiden nach nur 1:20 Stunden.

Borussia Mönchengladbach, Olympia: Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird seine beiden Olympia-Kandidaten Mo Dahoud und den Dänen Andreas Christensen nicht für das olympische Fußball-Turnier in Brasilien freistellen. Der Bundesliga-Vierte absolviert während der Sommerspiele die beiden Playoff-Partien zur Champions League (16./17. und 23./24. August) und will nicht auf die Stammspieler verzichten. Darauf habe man sich mit dem DFB und dem dänischen Fußballverband geeinigt, teilte der Club mit. Eine Abstellpflicht besteht ohnehin nicht.

Sportdirektor Max Eberl sagte, es sei kein Verbot verhängt worden. "Vielmehr ist es so, dass sich die Bundesligavereine frühzeitig mit dem DFB darauf verständigt haben, dass maximal zwei Spieler pro Verein für Olympia abgestellt werden." Zudem seien Clubs, die noch um die Qualifikation zu Europapokalwettbewerben spielen, komplett von der Abstellung befreit, erklärte Eberl. Damit wären auch Niklas Stark und Mitchell Weiser von Hertha BSC nicht beim Olympischen Fußballturnier am Start. Die Berliner spielen um die Qualifikation zur Europa League.

Tischtennis: Borussia Düsseldorf ist zum 28. Mal deutscher Tischtennis-Meister. Angeführt von Rekordeuropameister Timo Boll besiegten die Rheinländer im Bundesliga-Finale in Frankfurt den 1. FC Saarbrücken mit 3:1 und machten damit zugleich ihren 17. Doppelerfolg in Liga und Pokal perfekt. Der 35-jährige Boll legte mit seinem 3:1 im Auftaktmatch gegen den Slowenen Bojan Tokic den Grundstein zum Sieg und machte den Titel mit dem gleichen Ergebnis gegen Saarbrückens Top-Spieler Tiago Apolonia perfekt. Sharath Kamal Achanta steuerte durch das 3:1 gegenAdrien Mattenet den weiteren Matchgewinn für Düsseldorf bei. Den einzigen Punkt für Saarbrücken holte Apolonia beim 3:0 gegenPanagiotis Gionis.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3002627
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/sid/jbe/chge
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.