Borussia Dortmund in der EinzelkritikSchöngeister haben es schwer

Die vielen hohen Bälle fliegen über Marco Reus hinweg. Mats Hummels erweist sich als ultimativer Retter in der Not und Marcel Schmelzer hechelt Bayers kickendem Windhund oft hinterher. Der BVB beim 0:0 in Leverkusen in der Einzelkritik.

Roman Weidenfeller

Anfang Dezember war Borussias Ü30-Keeper zum zweiten Mann hinter U30-Torwart Mitchell Langerak degradiert. Während der Australier am Samstag seinerseits - als Reservist - Asienmeister wurde, stand Weidenfeller als Kapitän zwischen den BVB-Pfosten. Aufmerksame Beobachter beschrieben ihn als äußerst motiviert - und der 34-Jährige konnte gleich in der ersten Minute helfen, als Vordermann Hummels von den Leverkusenern scharf attackiert wurde. Danach wurde es ruhiger um Weidenfeller - bis er sich nach einer halben Stunde erfolgreich nach einem tückischen Calhanoglu-Freistoß werfen konnte. Sorgte kurz darauf mit einer seltsamen Kerze für Raunen im Publikum, war fünf Minuten vor der Pause bei einer tückischen, von Sokratis abgefälschten Bellarabi-Flanke aber aufmerksam. Sicherer Rückhalt.

Bild: Bongarts/Getty Images 31. Januar 2015, 21:222015-01-31 21:22:28 © sueddeutsche.de//schma