Umbruch bei Borussia Dortmund:Gerangel auf Kosten von Stilfragen

Lesezeit: 4 min

Der eine verabschiedet, der andere befördert: Mats Hummels (links) verlässt den BVB, Nuri Sahin wird Cheftrainer. (Foto: Dennis Ewert/RHR-Foto/Imago)

Wie Mats Hummels und Trainer Edin Terzic bei Borussia Dortmund verabschiedet wurden, sagt viel aus über den inneren Zustand des Klubs. Im Gestrüpp aus ungeklärten Kompetenzen soll nun Nuri Sahin als Trainer durchstarten.

Von Freddie Röckenhaus, Dortmund

Die Instagram-Botschaft von der heimischen Couch war eigentlich dazu geeignet, rührselige Ruhrpott-Gemüter zu Tränen zu rühren. Mats Hummels, dreizehneinhalb Jahre in Schwarz-Gelb und die meisten davon gefühlter Kapitän bei Borussia Dortmund, schrieb sich am vergangenen Donnerstag das eigene Erstaunen über seinen abrupten Weggang vom BVB von der Seele: „Es fällt mir wirklich wahnsinnig schwer. Vor allem die Art und Weise macht mich sehr traurig, denn dieser unpersönliche Abschied wird unserer gemeinsamen Zeit nicht gerecht.“ Doch der Abschied von Hummels fügt sich in Dortmund in ein weitaus größeres Sittengemälde.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTransfers beim FC Bayern
:Der nächste Umbruch der sündteuren Abwehr

Die Münchner Defensive hat eine Viertelmilliarde Euro Ablöse gekostet, dennoch verpflichtet der Klub Stuttgarts Hiroki Ito. Leverkusens Jonathan Tah soll folgen – und es deutet sich an, wer gehen darf, um die Gehaltsstruktur zu entlasten.

Von Philipp Schneider

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: