bedeckt München
vgwortpixel

Borussia Dortmund:Hummels dementiert Probleme mit Favre

Fußballprofi Mats Hummels von Borussia Dortmund hat Gerüchte über ein angespanntes Verhältnis mit BVB-Coach Lucien Favre zurückgewiesen: "Es gibt keine Differenzen mit dem Trainer. Das ist Quatsch. Wir haben eine sehr gute Basis und reden viel, wir tauschen uns oft aus", sagte der 30 Jahre alte Abwehr-Routinier der Sport Bild: "Ich bin von seinen Ideen angetan. Es wundert mich sehr, wenn man mir meine Worte als Kritik am Trainer auslegt. So denke ich überhaupt nicht."

Hummels, der im Sommer vom FC Bayern nach Dortmund zurückgekehrt war, hatte mit seinen Äußerungen zur Taktik nach dem enttäuschenden 3:3 im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn ("Wir tun uns im 4-1-4-1-System leichter zu pressen") für zusätzlichen Gesprächsstoff in der öffentlichen Dortmunder Trainerdebatte gesorgt. Inhaltlich bekräftigte der frühere Nationalspieler seine Aussage: "Wenn wir pressen müssen und pressen wollen, ist meine Meinung, dass wir uns in diesem System leichter tun. Ich habe das Gefühl, dass der Trainer gegen Paderborn den gleichen Eindruck hatte, sonst hätte er nicht darauf umgestellt." Favre setzt eigentlich auf ein 4-2-3-1-System, agierte zuletzt aber taktisch flexibler. Mit dem 2:1-Sieg bei Hertha BSC hat Dortmund seinem Trainer Luft verschafft.