Paco Alcácer:"Arbeit und Tore - das ist es!"

Paco Alcacer

Francisco "Paco" Alcácer, 25, spielte beim FC Valencia, kurzzeitig für den FC Getafe und den FC Barcelona - ehe er im Sommer zum BVB nach Dortmund wechselte.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Der Stürmer Paco Alcácer hat sich mit einer furiosen Trefferquote beim BVB vorgestellt. Er spricht über seine Spielweise - und warum sein Herz für Valencia schlägt.

Interview von Javier Cáceres

SZ: Herr Alcácer, Borussia Dortmund empfängt an diesem Samstag (18.30 Uhr) einen kriselnden FC Bayern zum Spitzenspiel der Bundesliga. Welche Bedeutung hat diese Partie für die Meisterschaft?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB