Billie Jean King Cup:Deutsche Tennis-Frauen gescheitert

Die deutschen Tennis-Damen haben die Finals im Billie Jean King Cup klar verpasst und spielen nun gegen den Abstieg. Angelique Kerber verlor am Samstag durch das 6:4, 3:6, 5:7 gegen Jelena Rybakina auch ihr zweites Einzel in der Qualifikationspartie in Kasachstan und konnte nicht für die Wende sorgen. Nach drei Partien lag die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes in Nur-Sultan bereits uneinholbar mit 0:3 zurück. "Es ist schade, dass Angie verloren hat. Es war eigentlich ein sehr, sehr gutes Match von beiden Seiten", sagte Team-Kapitän Rainer Schüttler. Aufgrund der frühen Entscheidung entfiel das vierte Einzel, das abschließende Doppel absolvierten Anna-Lena Friedsam und Jule Niemeier für das deutsche Team. Durch die Niederlage geht es am 11./12. November gegen den Abstieg. Zuletzt spielten Kerber & Co. 2013 nicht in der Topgruppe des wichtigsten Damen-Teamwettbewerbs, der damals noch Fed Cup hieß.

Wie schon beim 6:3, 3:6, 2:6 gegen Julia Putinzewa am Freitag zeigte Kerber auch im ersten Satz gegen die Weltranglisten-19. Rybakina eine konzentrierte Leistung. Auf dem von der 34-Jährigen weniger geliebten Sandbelag kam ihre kasachische Kontrahentin aber immer besser ins Spiel und sicherte sich den zweiten Satz souverän. Im dritten Durchgang debattierte Kerber nach einer knappen Entscheidung zeitweise mit der Schiedsrichterin, wenig später kassierte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin durch einen Doppelfehler das Break zum 2:3.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB