Cool bleiben, Franck: Frankreichs Flügelstürmer Franck Ribéry stieg in einen Kühltank, um nicht zu überhitzen. Bei drückender Schwüle und Temperaturen jenseits der 30 Grad mussten die medizinischen Helfer der EM-Teilnehmer kreativ werden. Die Franzosen sollen während der Halbzeitpause auch mit eisgefüllten Kühljacken experimentiert haben. Genutzt hat es am Ende wenig: Die Spanier waren im Viertelfinale zu heiß für Les Bleus und gewannen 2:0.

Bild: dpa 2. Juli 2012, 15:002012-07-02 15:00:18 © Süddeutsche.de/jab/jbe