Koch der deutschen Biathleten:Wie bekocht man Leistungssportler?

Koch der deutschen Biathleten: Benedikt Doll zählt zu Deutschlands derzeit besten Biathleten - über ihn sagt Chefkoch Schlösser: "Der Benni hat schon eine sehr feine Zunge, der schmeckt vieles ganz genau heraus."

Benedikt Doll zählt zu Deutschlands derzeit besten Biathleten - über ihn sagt Chefkoch Schlösser: "Der Benni hat schon eine sehr feine Zunge, der schmeckt vieles ganz genau heraus."

(Foto: Alex Grimm/Getty Images)

Christian Schlösser ist seit 19 Jahren Chefkoch der deutschen Biathleten. Im Interview erklärt er, warum Proteine wichtig sind - und warum Apfelstrudel und Spezi erlaubt sind.

Interview von Korbinian Eisenberger, Nove Mesto

Wer an Gewicht zulegen möchte, der ist bei der Biathlon-WM in Tschechien richtig. Im Stadion von Nove Mesto werden an Fressbuden riesige Fleischportionen serviert, der Ort sollte also vielmehr Nove Mästo heißen. Um sicherzustellen, dass es stets Sportlernahrung gibt, haben die deutschen Biathleten ihren eigenen Koch im Team. Im Wechsel mit den Skialpinisten, den Skispringern, Kombinierern und Langläufern werden die Biathleten des Deutschen Skiverbands (DSV) seit 19 Jahren von Christian Schlösser begleitet. Die tschechische Küche erscheint ihm als "zu fettig und fleischlastig", zumindest für professionelle Skijäger, wie der 60-Jährige am Ruhemontag bei einem Treffen in der DSV-Teamküche erzählt, aus der es bereits dampft und pfeift.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLinus Straßer vor Kitzbühel
:Spiel mit dem Eis

Der Slalom ist die heimliche Königsdisziplin des Wintersports. Bei bis zu 50 Kilometern pro Stunde auf Blankeis gilt es, seine Skier zentimetergenau zu beherrschen. Wie gelingt das? Kamerafahrten auf der Piste mit dem Wahl-Kitzbüheler Linus Straßer, der seinen Sport liebt, aber auch verteidigen muss.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: