bedeckt München 32°

Biathlon in Östersund:Preuß kämpft sich im Finale auf Rang drei

Franziska Preuß wird Dritte im Massenstart und Dritte im Gesamtweltcup.

(Foto: AFP)

Im letzten Rennen der Saison gelingt Franziska Preuß ein starker Abschluss: Die DSV-Athletin läuft trotz zahlreicher Schießfehler im Massenstart noch aufs Podium und wird Dritte im Gesamtweltcup.

Biathletin Franziska Preuß ist beim letzten Massenstart des Weltcup-Winters als Dritte ein versöhnlicher Saisonabschluss gelungen. Die 27-Jährige lief trotz sechs Schießfehlern bei einer Wind-Lotterie im abschließenden Rennen im schwedischen Östersund zum vierten Mal in dieser Saison auf das Podium. Damit sicherte sich Preuß auch den dritten Platz im Gesamtweltcup.

Auf Siegerin Ingrid Landmark Tandrevold (5 Strafrunden) aus Norwegen fehlten Preuß nur 11,1 Sekunden, Zweite wurde Dsinara Alimbekawa (6/+6,9) aus Belarus. "Es war echt ein sehr verrücktes Rennen. Total verrückt, dass man mit sechs Fehlern noch auf das Podium laufen kann", sagte Preuß überglücklich in der ARD: "Ich bin froh, die Saison mit einem Podiumsplatz abzuschließen."

Tandrevold sicherte sich mit dem Sieg im Rennen über 12,5 km, das wegen zu starken Windes um einige Stunden verschoben werden musste, die kleine Kugel im Massenstart-Weltcup. Janina Hettich (+35,2) gelang mit nur vier Schießfehlern als Neunte ein weiterer Top-10-Platz, Denise Herrmann (6/+45,6) musste sich mit Rang elf zufriedengeben. Vanessa Hinz (6/+1:18,4 Minuten) beendete den WM-Winter auf Platz 16.

© SZ.de/sid/schm
Zur SZ-Startseite
SportaW_TeaserM_400x300@2x

Newsletter abonnieren
:Sport am Wochenende-Newsletter

Abonnieren Sie die komplette Übersicht über die aktuelle SZ-Sportberichterstattung jeden Sonntag per E-Mail. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB