Französisches Biathlon-Team:Strafrecht statt Strafrunde

Französisches Biathlon-Team: Von der eigenen Teamkollegin verdächtigt: Julia Simon kurz vor dem Start beim Biathlon-Weltcup in Östersund.

Von der eigenen Teamkollegin verdächtigt: Julia Simon kurz vor dem Start beim Biathlon-Weltcup in Östersund.

(Foto: Anders Wiklund/AFP)

Im französischen Biathlon-Team herrscht Streit wegen eines kuriosen Verdachts: Hat Weltmeisterin Julia Simon der Olympiasiegerin Justine Braisaz-Bouchet per Kreditkarten-Klau 1620 Euro abgeknöpft?

Von Korbinian Eisenberger

Das Regelwerk in der Biathlondisziplin Staffellauf schreibt beim Athleten-Wechsel eine Körperberührung vor. Und so trug es sich auf der Weltcuploipe im schwedischen Östersund diese Woche konsequenterweise zu, dass die französische Skijägerin Justine Braisaz-Bouchet ihrer Teamkollegin und Schlussläuferin Julia Simon bei der Übergabe kurz und erfolgreich an die Schulter griff, ehe diese sich auf den Weg machte. Alles wie immer also, nach allen Regeln der Biathlonkunst.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUschi Disl im Interview
:"Die Gefahr ist groß, wenn man zu oft sein eigenes Süppchen kocht"

Uschi Disl war eine Ausnahme-Biathletin, ehe sie für viele Jahre von der öffentlichen Bühne verschwand. Vor dem Saisonstart spricht sie über ihre zwei Heimatländer - und die Probleme der aktuellen deutschen Skijäger.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: