Biathlon:Herrmann-Wick holt Sprint-Kugel

Herrmann-Wick veredelt ihr Karriereende

Weltmeisterin Denise Herrmann-Wick hat sich mit einem Sieg im vorletzten Rennen ihrer Biathlon-Karriere die kleine Kristallkugel im Sprint-Weltcup gesichert. Die 34-Jährige sprintete am Samstag ohne Schießfehler am Holmenkollen in Oslo zum elften Weltcuperfolg ihrer Laufbahn. Hinter der Sächsin landete die Schwedin Hanna Öberg (0 Fehler) mit 3,5 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz, Dritte wurde Anna Magnusson aus Schweden (0). Herrmann-Wick triumphierte zum zweiten Mal nach 2019/2020 in der Disziplin-Wertung im Sprint. Vier Tage nach ihrer Rücktritts-Ankündigung zum Saisonende traf Olympiasiegerin Herrmann-Wick alle zehn Schüsse und war in der Loipe bei warmen Bedingungen und Sonnenschein nicht aufzuhalten. Wegen Nebels hatte das Rennen am Freitag nicht stattfinden können und wurde um einen Tag verschoben. Dafür wurde der für Samstag geplante Verfolger gestrichen. Beim Massenstart am Sonntag, dem letzten Rennen ihrer Karriere, wurde Denise Herrmann-Wick Sechste. Hanna Kebinger fuhr als Vierte das beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere ein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: