bedeckt München 19°

Biathlon in Antholz:Die Jüngsten sind die Besten

Janina Hettich: Nur der letzte von 20 Schüssen ging vorbei

(Foto: AFP)

Janina Hettich und Marion Deigentesch schaffen im Einzel in Antholz ihre bisher besten Ergebnisse. Österreichs Lisa Theresa Hauser feiert ihren ersten Weltcup-Sieg.

Janina Hettich hat bei der WM-Generalprobe in Antholz im Einzel über 15 Kilometer eine Podiumsplatzierung mit dem letzten Schuss knapp verpasst. Mit einem Fehler belegte die 24-Jährige aber dennoch einen starken fünften Platz. Für Hettich war es beim Premierensieg der Österreicherin Lisa Theresa Hauser das beste Weltcup-Resultat ihrer Karriere, sie war damit auch stärkste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Vanessa Hinz erfüllte nach zwei Fehlern als Zwölfte immerhin die halbe WM-Norm. Beim Massenstart am Samstag (13.10 Uhr/ZDF und Eurosport) über 12,5 km hat die Vize-Weltmeisterin von 2020 nun die letzte Chance, sich für die Einzelrennen bei der WM in Pokljuka noch zu qualifizieren. Überraschend stark präsentierte sich Marion Deigentesch (1) bei ihrem ersten Weltcupstart des Winters mit dem elften Platz.

Dagegen erlebte Franziska Preuß nach ihrem Höhenflug von Oberhof einen leichten Absturz. Mit vier Schießfehlern landete die 26-Jährige, zuletzt Zweite im Massenstart, auf einem enttäuschenden 33. Rang. Denise Herrmann, beim bisher einzigen Einzelrennen des Winters in Kontiolahti noch Zweite, belegte nach vier Fehlschüssen mit bester Laufleistung Platz 17.

Hauser, zuletzt in Oberhof schon dreimal Dritte, sicherte sich ihren ersten Weltcuperfolg nach einem Schießfehler in 42:29,3 Minuten vor Julija Dschyma aus der Ukraine (0/+43,7) und Anais Chevalier-Bouchet aus Frankreich (1/+1:04,0). Hettich hatte 1:23,9 Minuten Rückstand.

Am Freitag (13.15 Uhr/ZDF und Eurosport) steht das Einzelrennen der Männer über 20 Kilometer auf dem Programm. Am Samstag (15.05 Uhr) ist neben dem Massenstart der Frauen die Männer-Staffel über 4x7,5 Kilometer geplant. Am Sonntag (12.45 und 15.05) schließen die Frauen-Staffel über 4x6 Kilometer und der Massenstart der Männer über 15 Kilometer die WM-Generalprobe ab.

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
Biathlon-Weltcup in Oberhofen

Biathlon in Oberhof
:Es geht noch was

Die deutschen Biathleten zeigen in Oberhof, dass mit ihnen noch zu rechnen ist. Franziska Preuß wird mit letzten Kräften Zweite im Massenstart.

Von Saskia Aleythe

Lesen Sie mehr zum Thema