Belgien bei der Fußball-EM:Schwierige Erklärungsarbeit für Domenico Tedesco

Lesezeit: 3 min

Belgiens Trainer Domenico Tedesco und sein wichtigster Spieler: Auch Kevin De Bruyne konnte das 0:1 gegen die Slowakei nicht verhindern. (Foto: Heiko Becker/Reuters)

Viele Chancen, kein Tor, eine Auftaktniederlage gegen die Slowakei: Für den deutschen Coach der Belgier beginnt das Turnier mit einem Dämpfer, den er nicht als solchen interpretieren mag.

Von Sebastian Fischer, Frankfurt

Domenico Tedesco sprach über einen seiner Spieler und klang wie ein Fan. „Er ist unglaublich“, sagte der Trainer der belgischen Nationalmannschaft über Kevin De Bruyne, „du kannst ihn nicht stoppen.“ Allerdings war das kurz zuvor geschehen. Wenn nicht den belgischen Spielmacher, so hatte der Außenseiter aus der Slowakei doch zumindest die Empfänger von dessen Pässen gestoppt, um ein 1:0 über die Zeit zu bringen – und die erste große Überraschung der EM zu schaffen. Tedesco musste sie nun erklären.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEM 2024
:Unsere Jungs für Deutschland

Das Bollywood-Wunder, das dieses Land so dringend braucht: Die Bhangu Brothers, zwei singende Taxifahrer aus Hamburg, feuern mal eben die heimliche EM-Hymne ins Netz.

Von Sonja Zekri

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: