bedeckt München

Beckenbauer wird 75:Der Franz im Franz

Einmal Giesing - New York und wieder zurück: Franz Beckenbauer, hier im Jahr 1963 als Spieler der Regionalliga Süd, hat nie vergessen, woher er kommt.

(Foto: Metelmann/Kicker/Imago)

Als Libero hypnotisierte er den Ball, als reisender Kaiser bezwang er die Spinne von Gaborone - und hatte irgendwann die WM 2006 mit im Gepäck. Nun wird Franz Beckenbauer 75. Über eine Lichtgestalt im Schatten.

Von Holger Gertz

Auch im Sommer 2018 schon hatte sich Franz Beckenbauer weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, aber weitgehend heißt nicht komplett, a bissel was geht immer. Und also ließ sich Beckenbauer in der Münchner BMW-Welt als Bayerns Sportpersönlichkeit des Jahrhunderts auszeichnen. Die Laudatio hielt der alte Kumpel Günter Netzer, der zunächst vom Moderator Markus Othmer mit der Frage in Berührung gebracht wurde: "Was ist für Sie der wahre Franz im Franz?" Netzer sagte, der wahre Franz sei immer schon der Beste von allen gewesen, fast immer: "Wir haben beide vor einiger Zeit eine Herzoperation gehabt, er hat es auf vier Bypässe gebracht. Ich habe sechs!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eroeffnungsvorbereitung IKEA Berlin Lichtenberg DEU Deutschland Berlin 2010 12 09 Vorbereitungen
Ikea
Komm zurück, Billy
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Demonstration gegen Corona-Einschränkungen
Proteste gegen Anti-Corona-Maßnahmen
Triumph der Frechheit
Woman working from home using laptop computer; Homeoffice
SZ-Magazin
Wie Sie im Homeoffice nicht einsam werden
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite