Beachvolleyball:Ende für Borger/Sude

Zwei Beachvolleyball-Nationalteams wechseln auf dem Weg zu den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris personell durch. Karla Borger und Julia Sude gehen nach knapp vier gemeinsamen Jahren getrennte Wege. Borger wird fortan mit Sandra Ittlinger zusammenspielen, deren bisherige Partnerin Isabel Schneider schließt sich mit Sude zusammen. "Wir hatten viele gute, aber auch mal weniger gute Zeiten zusammen. Aber auf dem Court, gemeinsam im Sand, da waren wir immer ein Team", sagte Borger, 33, die auch Präsidentin des Vereins Athleten Deutschland ist, über ihre Zeit mit Sude: "Wir sind einvernehmlich zu einem Punkt gekommen, an dem wir beide denken, dass mit neuen Partnern noch einmal frische Impulse gesetzt werden können." Sportliches Glanzlicht des Duos Borger/Sude war EM-Bronze 2021. Borger und Ittlinger hatten schon beim Elite-Turnier in Paris ihre ersten gemeinsamen Erfahrungen gesammelt. Schneider/Ittlinger hatten sich erst zur Saison 2022 zusammengetan.

© SZ vom 12.11.2022 / sid - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: