BBL:Nada bestätigt Dopingsubstanz bei Basketball-Profi George

Der nach Chemnitz ausgeliehene Jason George wurde vorläufig suspendiert. (Foto: Andreas Gora/dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Chemnitz (dpa) – Dem unter Dopingverdacht stehenden Basketball-Nationalspieler Jason George droht eine lange Sperre. Nach Informationen der Nationalen Anti-Doping-Agentur ist in der Probe des 21 Jahre alten Profis von den Chemnitz Niners ein verbotenes Stimulanzmittel gefunden worden.

Dies bestätigte die Nada auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die ARD-„Sportschau“ über den Sachverhalt berichtet. „Es ist richtig, die NADA hat aufgrund eines möglichen Verstoßes (...) ein sportrechtliches Ergebnismanagementverfahren gegen den genannten Sportler eingeleitet.

In der Probe wurde eine nicht-spezifische Substanz aus der Substanzklasse S.6 gefunden. Das Verfahren ist anhängig, der Spieler ist derzeit suspendiert“, hieß es in dem veröffentlichten Statement. George droht eine Sperre von bis zu vier Jahren. Zur Substanzklasse S.6 zählen Stimulanzien.

George war vor einer Woche vom Spielbetrieb der BBL suspendiert worden. Bei einer Kontrolle im Training sei es bei dem Spieler zu einem auffälligen Befund gekommen, hatte der Club mitgeteilt. George hatte im vergangenen Februar sein Debüt im Nationaltrikot gegeben und hat bislang zwei Länderspiele absolviert. Er war im Dezember auf Leihbasis vom FC Bayern München nach Chemnitz gewechselt und sollte ursprünglich bis mindestens zum Ende der nächsten Spielzeit für die Niners auf Korbjagd gehen.

© dpa-infocom, dpa:230508-99-609580/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: